42. Treffen des Fördervereins Leichtathletik am 19. Oktober 2019

Trotz eines Heimspiels der Brose Basketballer und eines Abo-Konzerts der Bamberger Symphoniker konnte Vorsitzender Gerhard Weiß rund 30 ehemalige Leichtathleten und Unterstützer des Fördervereins begrüßen. Zunächst gab es eine Führung unter dem Motto "KKK" = Kaulberg, Kirchen, Kemmer. In ihrer unnachahmlichen Art führte Juliette Kemmer durch die Obere Pfarre, den Karmeliten-Kreuzgang sowie das Siechhöfla und hatte eine Fülle von Informationen, gwürzt mit einer Prise Humor, zu bieten. Anschließend ging es ins Nebenzimmer der Brauerei Greifenklau. LG-Sportwart Carlo Schramm bot hier wieder einen interessanten PowerPoint-Vortrag, in dem er die beeindruckenden Leistungen vieler LG-Athleten vorstellte. In nahezu allen Altersbereichen gibt es Athleten/innen, die der deutschen Spitzengruppe angehören und in Kadergruppen verteten sind.

Weniger erfreulich ist die Situation im Stadion. Bedingt durch Schimmelbildung sind die Umkleiden und Sanitärräume seit Monaten gesperrt. Es wird voraussichtlich noch Jahre dauern, bis das Stadion komplett renoviert ist. Dies hat natürlich ärgerliche Auswirkungen auf das Training und auf Wettkampfveranstaltungen.

Trotz dieser weniger erfreulichen Informationen klang der Abend bei angeregten Gesprächen in guter Stimmung aus.

Gerhard Weiß/Reiner Schell  

 

 

Fotos: Werner Mönius/Carlo Schramm