Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

13 Titel für die LG Bamberg bei den Oberfränkischen Meisterschaften in den Langstaffeln und Bahnlangstrecken

Die Oberfränkische Langstaffelmeisterschaften, kombiniert mit den Bahnlangstrecken, fanden erstmals als Bahnauftakt im Bamberger Fuchsparkstadion statt. Der Gastgeber LG Bamberg war dabei mit insgesamt 13 Titeln am erfolgreichsten vertreten.

Den Auftakt machten die Staffeln der Schülerinnen und Schüler. In der 3x800m-Staffel der Schülerinnen Altersklasse (AK) WU14 waren gleich alle 3 Staffeln der LG Bamberg auf den ersten 3 Plätzen. Den ersten Platz errangen Anna Barth, Theresa Andersch und Julia Barth (alle Jg. 2006) in einer Spitzenzeit von 7:46,04 Minuten. In der AK WU16 war über die gleiche Distanz auch die LG Bamberg erfolgreich, und zwar in der Besetzung Carina Schmaus, Mara Metzner und Julia Hofgärtner. Auch die Schüler in der AK MU14 mussten die 3x800m bewältigen, und auch hier war die LG Bamberg siegreich mit den Läufern Johannes Wehnerz, Jakob Blank und Paul Ernst.

In den Jugendklassen konnten weitere Staffelerfolge gefeiert werden. Die WU20-Staffel der LG Bamberg in der Besetzung Sarah Andersch, Anna Hirt, Eva Dorsch und Annika Lang siegte über 4x400m und in der AK MU20 über 3x1000m war das Trio Jonathan Vogels, Christian Camilo Fischer und Tim Frank am Schluss ganz vorn. Über 4x400m in der AK MU20 war das LGB-Quartett Christian Camilo Fischer, Samuel Düsel, Christian Baumgartl und Leo Seubold in einer tollen Zeit von 3:39,26 min. am schnellsten.

In der Aktiven-Klasse ergab sich ein ähnliches Bild: Die Frauen der LG Bamberg waren über 3x800m ganz oben auf dem Podest mit den Läuferinnen Krystyna Lopatina, Alexandra Schütz und Sara Weichert. Die Männer taten es ihnen gleich und siegten über 3x1000m mit den Läufern Michael Weißhaupt, Julian Wecera und Lars Reichelt.

Bei diesem Stadion-Saisonauftakt wurden auch die Oberfränkischen Titelkämpfe der Männer und Frauen in allen Altersklassen über 5000m ausgetragen. Dieser Wettbewerb litt allerdings schon etwas unter den hochsommerlichen Temperaturen, sodass keine absoluten Spitzenzeiten zu erwarten waren. Im Gesamteinlauf war Christopher Nowak von der LG Bamberg in einer Zeit von 16:49 Minuten ganz vorn und wurde damit Oberfränkischer Meister. Seine Vereinskameradin Brendah Kebeya tat es ihm gleich. Sie lief in 16:50,42 Minuten im Gesamteinlauf auf Rang 2 ins Ziel und ließ damit das restliche Männerfeld hinter sich. Damit errang sie nicht nur den Oberfränkischen Meistertitel, sie stellte gleichzeitig noch einen neuen Oberfränkischen Rekord bei den Frauen auf. In der AK M45 siegte Marco Sahm (LG Bamberg, 16:58,46 min., Gesamteinlauf Rang 3) und in der AK M50 siegte Roland Wild (LG Bamberg, 17:16,64 min. Gesamteinlauf Rang 5). Den Oberfränkischen Titel in der AK M60 holte sich Roland Kraus vom SC Kemmern.

Neben den Bahn-Titelkämpfen wurden noch einige Rahmenwettbewerbe im Bereich Lauf und im Bereich Wurf und Stoß angeboten und auch da wurden sehr gute Leistungen erzielt. In der Schülerklasse WU14 siegte Emil Einwag von der LG Bamberg über 2000m in der tollen Zeit von 7:53,61 Minuten.

Simone Schramm, ebenfalls LG Bamberg, war in 3 Disziplinen am Start. Sie siegte in der Frauenklasse im Kugelstoßen mit 11,99m, im Speerwurf mit 40,47 m und im Diskuswurf mit 36,33m, was gleichzeitig neue persönliche Bestweite bedeutet. Den gleichen Coup landete ihre Vereinskameradin Julia Weber. Sie siegte in der AK WU14 im Kugelstoßen in 9,94m, im Speerwurf in 37,64 m und im Diskuswurf in 29,22m. Sie blieb damit jeweils immer nur sehr knapp unter ihren persönlichen Bestleistungen. tk

 

Ergebnisliste:

Kampfrichterfortbildung im Fuchs-Park-Stadion

Im Fuchs-Park-Stadion fand zu Beginn der Bahnsaison eine Kampfrichter-Fortbildung mit den Schwerpunkten Wurf und Staffelwettbewerbe statt. Fast 20 Personen von der LG Forchheim und der LG Bamberg wurde durch das ehemalige LG-Mitglied Gerhard Sextl, der extra aus Schönwald kam, auf den neuesten Stand des Regelwerks gebracht. CS

Brendah Kebeya wird bayerische Meisterin mit oberfränkischen Rekord

Brendah Kebeya gewinnt mit neuem oberfränkischen Rekord die bayerische Halbmarathonmeisterschaft der Frauen in Amberg. Die neue Rekordzeit lautet nun 01:16:14. In ihrem Windschatten wurde Prof. Dr. Marco Sahm Vizemeister in der M45 1:18:47. Bericht folgt. CS

LG Bamberg im Trainingslager - Latsch

Wie alle Jahre. Trainingslager im sonnigen Südtirol.

Zur Vorbereitung auf die neue Saison haben über 20 LG´ler den Weg ins Vinschgau nach Latsch gefunden. Im modernen Sportzentrum, umgeben von einer reizvollen Landschaft, lässt es sich ideal trainieren. CS

Kaiserdomlauf in Gaustadt mit Stadtmeisterschaften im 10km-Strassenlauf – LG Bamberg mit etlichen Klassensiegen und Stadtmeistern gut vertreten

Der Auftakt der Straßenlauf-Saison bildet bekanntlich der Kaiserdomlauf in Gaustadt, bei dem gleichzeitig auch die Bamberger Stadtmeisterschaften im 10km-Straßenlauf ausgetragen wurden. Die Gesamtsieger bei den Männern und Frauen kamen beide von der LG-Bamberg: Felix Hentschel siegte mit deutlichem Vorsprung in einer Zeit von 32:07 Minuten. Brendah Kebeya, ebenfalls von der LG Bamberg, tat es ihm gleich und siegt bei den Frauen mit noch deutlicherem Vorsprung mit einer Zeit von 34:38 Minuten, was gleichzeitig neuer Oberfränkischer Rekord bei den Frauen ist. Es ist aber davon auszugehen, dass dieser Rekord im Laufe der Saison nochmals verbessert wird. Weiter Klassensiege erreichten Marco Sahm in der Altersklasse M45 und Roland Wild in der Altersklasse M50. Da traditionell beim Kaiserdomlauf die Bamberger Stadtmeisterschaften im 10km-Straßenlauf ausgetragen wurden, konnten sich Felix und Brendah auch noch mit dem Stadtmeistertitel in ihren Altersklassen küren lassen. Auch da gab es noch etliche weitere Stadtmeistertitel für die LG Bamberg. Neben Marco Sahm (AK M45) und Roland Wild (AK M50) konnten sich noch folgende Läuferinnen und Läufer in die Stadtmeisterliste eintragen lassen: Ingalena Schömburg-Heuck (AK W30), Tim Frank (AK MJU18), Christian Camillo Fischer (AK MJU20), Kevin Karrer (AK MU30) und Christian Bareiß (AK M40).

Bei dem im Vorfeld ausgetragenen 5km-Hobbylauf (vor dem 10km-Start) konnten sich vor allem die Jüngsten im Feld ganz vorne platzieren. Anna Betz und Theresa Andersch belegten bei den Frauen die Plätze 1 und 2 und ließen alle älteren weiblich Teilnehmerinnen deutlich hinter sich, obwohl beide eigentlich noch der Altersklasse Schülerinnen WU14 angehören. tk

Mitgliederversammlung mit Ehrungsabend

Über 100 LG´ler trafen sich zur Mitgliederversammlung mit Ehrungsabend der LG Bamberg im Vereinsheim der RKB Solidarität in Bischberg. Zügig wurde die Tagesordnung durch unseren Präsidenten Werner Hipelius abgearbeitet. Nach der Begrüßung standen die Berichte der Sportwarte, der Schriftführerin und des Schatzmeisters auf der Tagesordnung. Sie waren zuvor schriftlich in Umlauf gegeben worden. Dazu gab es keine Wortmeldungen. Beim Bericht der Kassenprüfer wurde Wolfgang Kohn eine ordnungsgemäße Führung bestätigt. Dafür erhielt er das Lob der anwesenden LG´ler. Unter dem Tagesordnungspunkt Anträge wurde ein Vorschlag des Präsidenten der TSG 05 Harald Kobold behandelt. Er schlug vor, dass „bei der Veröffentlichung von sportlichen Erfolgen der Sportler der LG Bamberg, sowohl in der Tagespresse, als auch in den internen Vereinsberichten, immer hinter dem Namen des erfolgreichen Sportlers/Sportlerin den dazugehörigen Stammverein mit zu veröffentlichen“. Dies wurde nach Aussprache von der Versammlung abgelehnt. In der anschließenden Ehrung standen die Erfolge des Jahres 2017 noch einmal im Blickpunkt. Über 70 Athleten/innen konnten geehrt werden. Präsident Werner Hipelius und Vizepräsident Heinz Kuntke übergaben das diesjährige LG-Präsent, eine Tasse mit LG-Logo. Unterstütz wurden sie von Nadine Krügel und Claudia Schramm, die kurzweilig durch eine Powerpoint-Präsentation führten. Dank ging  in dem Zusammenhang auch an alle Trainer/innen, Funktionäre, Eltern und Sponsoren, die erst die sportlichen Erfolge ermöglicht haben. Im Anschluss gab es das traditionelle Bratwurstessen. Auf dem Heimweg überraschte winterliche Witterung mit Schneefall die Anwesenden. CS

Alfred Kotissek feiert 75. Geburtstag

Mit 25 war er bereits Vorsitzender im damaligen BLV-Kreis Bamberg/Forchheim - seinerzeit einer der jüngsten Ehrenamtler im Bayerischen Leichtathletik-Verband (BLV) überhaupt. An vergangenen Montag feiert "Mister Leichtathletik" Alfred Kotissek nun seinen 75. Geburtstag. Auch nach einem halben Jahrhundert ehrenamtlicher Tätigkeit ist der in Memmelsdorf wohnhafte Lehrer im Ruhestand noch kein bisschen amtsmüde.

Erst kürzlich stellte sich Kotissek beim Bezirkstag der oberfränkischen Leichtathleten in Bamberg erneut als Schatzmeister zur Wahl und wurde für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Im Laufe seiner 50-jährigen ehrenamtlichen Karriere durchlief der Jubilar schon viele Ämter. Zu nennen wäre vor allem der Kreisvorsitz bis 1983 und die Wahl zum Sportwart des Leichtathletik-Bezirkes Oberfranken 1980. Von 1988 bis 2005 fungierte Alfred Kotissek als Bezirksvorsitzender bis 2005, um danach beim Bezirk als Schatzmeister zu fungieren.

Im Kreis Oberfranken Süd bekleidet Kotissek noch immer die Posten des Sportwarts und des Kassenwarts. Als Fachmann für die elektronische Zeitmessanlage ist er in Oberfranken unverzichtbar. Eine Zeitlang arbeitete das Geburtstagskind auch als Breitensportwart im BLV.

In Würdigung seiner besonderen Verdienste als Kampfrichter verlieh der BLV Kotissek 2016 bei der BayernStar-Gala in Weißenstadt den Ludwig-Jall-Preis. Eine hohe Auszeichnung, die jährlich nur einmal vergeben wird.

Universal präsent, universal kompetent in allen Fragen der Leichtathletik: So kennen und schätzen Alfred Kotissek seine Mitarbeiter im Bezirk, in den oberfränkischen Vereinen und darüber hinaus im obersten Landesverband. Dass sich der nunmehr 75-Jährige Jubilar mit Basketball und Fußball fit hält und sogar noch zur Schiedsrichterpfeife greift, sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Wilhelm Sörgel

LG Kurier 2017

Der LG Kurier 2017 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts dann bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht dann auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen. CS

LG-Kurier_2017
LG_Kurier_2017.pdf
PDF-Dokument [32.4 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010