Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Trainingslager in Dinkelsbühl

Dinkelsbühl war in diesem Jahr das Ziel für unser Ostertrainingslager. Die Lage der Jugendherberge in der schönen Altstadt und der kurze Weg zum Sportplatz hatten uns schon bei unserem Trainingslager vor 5 Jahren begeistert. Nachdem die JuHe nach gründlicher Renovierung endlich wieder geöffnet wurde, hatten wir uns gleich dort wieder eingebucht.

Mit 19 Sportlern und 3 Betreuern starteten wir am 9. April bei warmen Temperaturen und Sonnenschein Richtung Dinkelsbühl. Die neu gestalteten Zimmer der JuHe, alle mit Dusche und WC, der großzügige Speisesaal und die neuen Außenanlage  begeisterten sowohl Athleten als auch Betreuer. Nach dem Mittagessen und der Zimmerverteilung machten wir uns auf den Weg zum 5 Minuten entfernten Sportgelände. Obwohl der Hauptplatz trotz Reservierung und entsprechender Zusage seitens des Vereins von den Fußballspielern belegt war, und wir auf den Nebenplatz auswei-chen mussten, genossen unsere Athleten das Staffel- und Sprinttraining in kurzer Hose und Top.

Dass ihr Spieldrang ungebrochen ist zeigten vor allem die älteren Athleten, die schon seit Jahren dabei sind, bei den obligatorischen Kennenlernspielen am ersten Abend. Von da an war auch das Verhältnis zwischen den ältesten (bis 20jährigen) und den jüngsten (10jährigen) sehr harmonisch.

Überhaupt konnten wir unser geplantes Trainingsprogramm „bilderbuchmäßig“ durchführen. Schon beim morgendlichen Frühaufsteherlauf, bei dem alle  bis auf die weiblichen Betreuer mitliefen, war die Stimmung trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt immer gut, auch wenn man früh noch Mütze und Handschuhe brauchte. Im Laufe des Tages stieg die Temperatur dann meist auf „Kurze-Hosenwetter“ an. Es wurden 2 Trainingseinheiten pro Tag durchgeführt, meistens in 3 Gruppen, so dass ein alters- und leistungsgerechtes Trainingsprogramm erfolgen konnte. Die Motivation in allen Gruppen war hoch, und die Trainingseinheiten verliefen wie im Flug, sodass wir am Spätnachmittag oft aufpassen mussten nicht das Abendessen um 18.00 zu verpassen. Glücklicherweise blieben wir auch von Verletzungen verschont. All das hat dazu beigetragen, dass die Woche auch für die Betreuer relativ entspannt verlief. Bei einem Hallenbadbesuch, einer sehr lustig und einprägsam verlaufenden Nachtwächterführung der Stadt Dinkelsbühl, sowie einem von den Jugendlichen selbst gestalteten bunten Abend kamen alle auf ihre Kosten. Selbst bei den alternativen Mannschafts-wettkämpfen am letzten Tag wurden nochmal alle Reserven mobilisiert um mannschaftsdienlich  punkten zu können.

Insgesamt waren alle durchwegs begeistert und sind jetzt hoffentlich gut auf die kommende Wettkampfsaison vorbereitet. ID

Julia Weber wirft bayerischen Rekord mit dem Speer

Zu Beginn der neuen Wettkampfsaison fand in Schweinfurt bei herrlichen Frühlingstemperaturen der Werfertag statt. Julia Weber starte nach langer Verletzungspause und kurzer Trainingsvorbereitung als einzige Teilnehmerin der LG Bamberg in der W13. Am Anfang wurde das Diskuswerfen ausgetragen. Dabei schleuderte sie ihn auf eine Weite von 33,29 m und sicherte sich den Meetingrekord und Platz 1.

Beim Speerwurf setzte sie sich das Ziel die A-Quali-Norm für die bayerischen Meisterschaften der W14 mit dem 500 g –Speer von 30 m zu erreichen und musste dadurch eine Altersklasse hochstarten. Mit dem zweiten Versuch überraschte sie mit einem Wurf von 34,57 m. Dies bedeutet bayerischer Rekord in der W13 mit dem 500g-Speer und Platz 1.

Zum Schluss stieß sie die 3-kg-Kugel bei der W13 auf 9,15 m. Obwohl die Kräfte am Ende schon etwas nachließen reichte es nochmals für Platz 1.

Eine Woche zuvor fand in Fürth das Hallensportfest der U14 und U12 statt. Für die LG Bamberg starteten Julia Weber U14 und Mia Güthlein U12. Auch hier startet Julia (W13) beim Kugelstoßen und erreichte mit 9,70 m den Platz 1. Die 10-jährige Mia startete in gleich drei Disziplinen bei der W10(Weitsprung, 50-m-Lauf, 800-m-Lauf). Zu Beginn sprintete sie beim 50-m-Lauf in 8,39 sec. auf Platz 2. Auch im Weitsprung wurde sie mit 3,69 m mit dem 2. Platz belohnt. Zum Schluss wurde der 800-m-Lauf ausgetragen. Dabei erreichte sie mit 3:03,00 Min. als Dritte das Ziel. kw

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und Ehrungsabend am 24. März um 18.30 Uhr im Vereinsheim des RKB Solidarität Bischberg: Bischberg, Leinritt 6

An alle Mitglieder und Freunde der LG Bamberg ergeht herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und Ehrungsabend am 24. März um 18.30 Uhr.

Sie findet im

Vereinsheim der RKB Solidarität Bischberg:

Bischberg, Leinritt 6 statt.

Eine Bitte an alle Übungsleiter, informiert eure Athleten/innen.

Geehrt werden alle Personen die im LG Kurier 2016 auf den Seiten "Titelträger 2016" stehen.

Vielen Dank! CS

Oberfränkische 10km Straßenlaufmeisterschaft

Erfolgreich in die Straßenlaufsaison sind unsere Läufer und Läuferinnen gestartet. Beim 8. Kaiserdomlauf Bamberg über 10 km wurden auch die oberfränkischen Meisterschaften ausgetragen. Titelträger wurden: Gesamtsieger und Männermeister Felix Hentschel (31:17 min), Prof. Dr. Marco Sahm (M40, 34:59 min), Roland Wild (M45, 35:17 min), Pascal Bottler (U23 41:15 min), LG Bamberg 1 Männer - Felix Hentschel,  Kevin  Karrer, - 01:40:29 Std., LG Bamberg U20 Krystyna Lopatina, Julia Müller, Flora Jansen - 02:23:41 Std. ), LG Bamberg  M35-45 Prof. Dr. Marco Sahm, Roland Wild, Edgar Loch - 01:47:43 Std. CS

Neue Wettkampfhürden für das Stadion

Im Stadion sind 73 neue Wettkampfhürden angekommen. Damit werden die über 40 Jahre alten Hürden durch moderne und den aktuellen Wettkampfbestimmen entsprechende Geräte ersetzt. Die hochwertigen Aluhürden mit Eschenlattung können auch auf die neue Wettkampfhöhe von 68 cm eingestellt werden, dies war bei unseren alten Hürden nicht möglich. Ein weiteres Novum ist der Aufdruck „Bamberg“ auf der vom Läufer abgewandten Seite.

An diese Stellte möchten wir uns bei der Stadt Bamberg, dem Garten-und Friedhofsamt sowie allen weiteren Beteiligten für die Unterstützung und Beschaffung der Hürden bedanken. CS

U 14- Mädels bei den Kreismeisterschaften in Hof

Aufgrund mangelnder Wettkämpfe in der Halle für die U 14, haben sich sieben junge Mädels auf den Weg nach Hof gemacht, um dort an den Kreismeisterschaften teilzunehmen. Leider konnten sie dort nur „außer Konkurrenz“ starten, aber ein Wettkampf ist ja das beste Training.

Lara Fleischmann (W13) sprang 3.85 m und sprintete die 35m langen Strecke in 5,60 sec. Ihre Teamkollegin Maria Kistner kam im Weitsprung auf 3,32 m und im Sprint auf 6.10 sec.

In der W 12 überzeugte Maya Sinnapoo mit 5,50 sec auf 35 m und im Weitsprung mit einer Weite von 3,83m. Marlen Strohmeier, Leonie Neundörfer, Carina Schmaus und Lea Kithier bildeten ein Staffelteam über 4x 1,5 Runden. Sie erreichten das Ziel in 1.44 min. Alle vier versuchten sich zum ersten Mal mit Erfolg am Hochsprung. Marlen Strohmeier zeigte mit 3.88 m eine sehr gute Weite im Weitsprung. Leonie Neundörfer sprang mit 3.71 m ebenfalls sehr weit und sprintete genauso wie ihre Teamkollegen Lea Kithier und Carina Schmaus die 35 m in 6,00 sec. Carina Schmaus flog auf 3,58 m im Weitsprung und Lea Kithier überquerte die Hochsprunglatte bei 1.10 m. MW

Bayerische Crosslauf-Meisterschaften in Kemmern

Eine rundherum gelungene Veranstaltung bot sich den Zuschauern und Aktiven in Kemmern, wo die Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften stattfanden: Das Wetter war für Crosslauf optimal, die Organisation war perfekt, die Strecke war anspruchsvoll und für eine Bayerische Meisterschaft angemessen und die Beteiligung war hochklassig, so dass es Spaß machte zuzuschauen. Aufgrund der hochklassigen Starterfelder war es für die Starterinnen und Starter der LG Bamberg nicht einfach in die Medaillen-Ränge zu laufen, dennoch war die Ausbeute mit einer Einzel-Medaille und drei Mannschaftsmedaillen durchaus achtbar.

Im sehr stark besetzten Lauf der weiblichen Jugend verfehlte Anna Hirt nur knapp das Podest und wurde Vierte in ihrer Altersklasse (AK) W U18. Zur Versöhnung gab es dann aber doch noch eine Silber-Medaille, nämlich mit der Mannschaft der weiblichen Jugend AK U18-U20, zusammen mit Jana Münchenbach und Krystyna Lopatina.

Nicht minder stark besetzt war der Lauf der Männer  der Altersklassen M35-45. Marco Sahm holte sich hier mit einer guten Leistung die Bayerische Vizemeisterschaft in der AK M40. Mit seinen Team-Kameraden Tobias Teuscher (6. AK M45) und Roland Wild (7. AK M45) der Bayerische Mannschaftstitel der AK M35-45 geholt werden.

Eine weitere Medaille gab es dann noch im Wettbewerb der Männer AK U23. Finn-Lucas Johannsen, Johannes Heimburg und Pascal Bottler holten sich dort den 2. Platz in der Mannschaftswertung.  tk

Deutsche Hochschulhallenmeisterschaften - Simone Schramm Vizemeisterin

Zum 19. Mal trugen die deutschen Hochschulen ihre Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik in Frankfurt/ Kalbach aus. Über 270 Teilnehmer aus ganz Deutschland suchten in 13 Disziplinen ihre neuen Titelträger. Auch Starter/ innen der Uni Bamberg bzw. der LG Bamberg/LG Forchheim hatten sich hierfür qualifiziert. Hervorragend lief es für Simone Schramm von der Universität Bamberg. Im Kugelstoßen der Frauen wuchtete die Lehramtsstudentin ihre vier Kilo schwere Edelstahlkugel auf 12,22 Meter. Kleinere technische Probleme ließen an diesem Tag eine größere Weite nicht zu. Dennoch reichte die erzielte Leistung zur deutschenVizemeisterschaft, eine Platzierung, die es so an der Universität Bamberg noch nicht gegeben hat. Platz 1 errang Luise Weber mit 14,15 m von der Uni Erfurt. Den sechsten Platz holte sich Christina Holzner mit 10,71 Meter bei ihrer ersten deutschen Hochschulmeisterschaft. Die Bamberger Lehramtsstudentin hatte ebenfalls mit technischen Problemen zu kämpfen. Ins B-Finale über 60 Meter der Männer schaffte es der Forchheimer Moritz Hecht, der in Bamberg studiert. Nach neuer persönlicher Bestzeit von 7,07 Sekunden im Vorlauf lief er 7,11 Sekunden. Moritz Hecht versuchte sich, wie auch Florian Leibbrand und Leo Schramm über die 200 Meter, doch die jungen Athleten konnten an diesem Tag nur Erfahrung mit der engen Laufbahn sammeln. CS

Oberfränkische Crosslauf-Meisterschaften in Priegendorf

Die Bedingungen für einen Crosslauf-Wettbewerb waren alles andere als optimal. Es war rundherum winterlich: Die Temperaturen waren weit unter dem Gefrierpunkt, die Strecke war schneebedeckt und demzufolge stellenweise auch sehr glatt, so dass man ohne Spikes eigentlich chancenlos war. Darüber hinaus war die hügelige Strecke auch noch extrem anspruchsvoll. Die LG Bamberg war im Vergleich zu den Vorjahren nicht so zahlreich vertreten wie in den Vorjahren, das lag aber vor allem auch an einigen kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen. Demzufolge war die Titel-Ausbeute mit 5 Gold-Medaillen nicht so ergiebig wie in den Vorjahren, wo man da immer im zweistelligen Bereich lag.

Weiter ...

Zeitungsarchiv - Jahresrückblick 2016

Der Jahresrückblick 2016 für unser Zeitungsarchiv ist zusammengestellt. In 56 Artikel aus dem Fränkischen Tag kann man das vergangene Jahr mit den Erfolgen unserer Athleten und Athletinnen noch mal Revue passieren lassen. CS

LG_2016.pdf
PDF-Dokument [8.2 MB]

LG Kurier 2016

Der LG Kurier 2016 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

Viel Freude beim Lesen.

CS

LG Kurier 2016.pdf
PDF-Dokument [12.4 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010