Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Birgit Löffler-Röder deutsche Meisterin (W55) im Dreisprung

Foto: C. Schramm

Ins oberbayerische Erding waren die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Klassen „Masters“ (Senioren ab 35 Jahre) vergeben. Dr. Birgit Löffler-Röder (W55) von der LG Bamberg tummelt sich seit Jahren in diesen Elitekreisen, zudem in zwei technisch schwierigen Disziplinen, Dreisprung und Hürden-Sprint. Trotz einer Sehnenverletzung im Knie – zugezogen im Abschluss-Training zur „Deutschen“ – gelang ihr mit 9,17 m wieder der Griff nach der Goldmedaille. Die Verletzung machte anderntags den Start über die Hürden unmöglich. Erstmals stellte sich der amtierende bayerische Meister Peter Schmitt (LGB) im Dreisprung der Klasse M45 (über 11 Meter) der deutschen Konkurrenz und schloss als Vierter mit 10,58 m erfreulich ab. Claudia Schramm (W55) schleuderte den 500 Gramm Speer auf schöne 22,71 Meter, wurde fünfte und Roland Benedikt kam im Weitsprung (M60) auf Platz sieben (4,54 m). Bei den süddeutschen Meisterschaften in Walldorf (Baden-Württemberg) verpasste Simone Schramm im Kugelstoß-Wettbewerb der Frauen mit 13,21 Meter knapp die Bronzemedaille. Hier gilt es die technischen Abläufe zu optimieren. Vereinskollegin Eva Jansohn startete im zweiten von drei Zeitendläufen über 800 Meter bei den Frauen. Dort  kam sie als zweite in 2:11,46 Minuten ins Ziel, in der Gesamtabrechnung war es dann Platz fünf. Leo Schramm  gewann zwar seinen 200 Meter Männer Zeitendlauf in 22,19 Sekunden, hatte aber mit böigem Gegenwind zu kämpfen. SCM/CS

Oberfränkische U16/U14 in Naila

Bild: W. Markert

Bei Kälte, Nässe und starkem Wind fanden auch in diesem Jahr die oberfränkischen Meisterschaften der Jugend wieder in Naila statt. Bei dieser schlechten Witterung blieben so manche hinter ihren Erwartungen zurück und dennoch gab es zahlreiche Titel für die LG Bamberg.

So überzeugte Charlotte Krause in der Altersklasse W15 mit ihrem Sieg über 100m (13,47 Sek.), ihre Teamkolleginnen Frieda Ulrich (13,70 Sek.) und Valentina Brückner (13,97 Sek.) kamen als Zweite und Dritte ins Ziel. Krause holte auch im Weitsprung mit 4,53m die Silbermedaille, ebenso wie Frieda Ulrich über 300m in 46,08 Sekunden. Hannah Pflaum überzeugte in ihrem ersten Hochsprungwettkampf mit übersprungenen 1,35 und Platz 2. Die 1,40 riss sie nur knapp.

In der W14 zeigten vor allem Marie Bonfig, Karla Hohmann und Lara Meixner ihr Können. Bonfig (14,45 Sek.) und Meixner (14,38Sek.) zeigten ein schnelles und enges 100m -Finale, bei dem Lara Meixner knapp als Siegerin hervorging. Karla Hohmann holte sich den Oberfränkischen Titel im Speerwurf mit 19,52m. Silbermedaillen gingen jeweils an Ada Müller im Kugelstoßen und mit einem Satz auf 4,57m im Weitsprung sicherte sich Marie Bonfig ein weiteres Mal Platz 2.

Auch auf der Mittelstrecke waren die Bamberger Läuferinnen erfolgreich. Henriette Krome (2:47,29 Min.) und Linda Klaumünzer (3:05,15 Min.) holten sich Gold und Silber über 800m in der W15, in der W14 gab es auf dieser Strecke Silber für Lara Meixner (2:58,33 Min.). Eine weitere Goldmedaille ging an Margarete Hampe über 2000m (7:56,95 Min.). 

Eva Polzer holte sich in der Altersklasse W12 den Sieg über 75m in 11,01 Sekunden und errang die Silbermedaille im Weitsprung mit einem Satz auf 4,05m. Ebenfalls Silber ging an Mia Berankova über 800m.

Auch die Jungs zeigten ihre Klasse, vor allem im Sprint und dem Hürdenlauf. Über die 60m Hürden ging die Goldmedaille nur über Aleksa Curcic in 10,75 Sekunden, der auch über die 75m und im Speerwurf Dritter wurde (10,73 Sek. bzw. 24,20m). In der M12 holte sich Erwin Brückner in 11,59 Sekunden die Bronzemedaille über 75m. Die gleiche Farbe ging auch an Tim Eschenfelder im 800m-Lauf (2:55,04 Min.).

Bei den Staffelwettbewerben konnte sich die LG Bamberg in der weiblichen U16 (4x100m) den oberfränkischen Meistertitel sichern. Einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg zeigten hier Frieda Ulrich, Valentina Brückner, Marie Bonfig und Charlotte Krause in 53,29 Sekunden und unterboten ein zweites Mal die Marke für die Bayerischen Jungendmeisterschaften. Auch der zweite Platz ging hier an die zweite Staffel der LG Bamberg in 56,47 Sekunden (Riemer, Müller, Krome, Hohmann). In der U14 holten sich die Bamberger Mädchen über die 4x75m den dritten Platz in 44,32 Sekunden (Polzer, Bartram, Ebner, Berankova) und die Jungen ergatterten Silber in 44,89 Sekunden (Kölking, Curcic, Schröter, Brückner). EW

Emma Lindner läuft U20 WM Qualifikation 1500 Meter

Foto: Thomas Lindner

Beim gut besetzten MTV- Meet IN in Ingolstadt nutzten Leichtathleten und Leichtathletinnen der LG-Bamberg die Möglichkeit hochwertige Resultate abzuliefern. Jule Lindner (WU20) startete über 400 Meter um ihre Tempohärte für die kommenden Rennen in dieser Saison zu trainieren. Ohne Konkurrenz in ihrem Lauf pulverisierte sie ihre Bestzeit auf der Stadionrunde und lief mit 58,54 Sekunden auf Platz vier der gesamten Frauenwertung. Etwas später unterstütze sie ihre Schwester Emma bei dem Versuch die U20 Weltmeisterschaftsqualifikationsnorm über 1500 Meter (4:24,00 Minuten) zu unterbieten. Emma und Jule liefen in der Folge mit genau vorgegebenen Rundenzeiten. Alle mitgereisten Athleten der LG Bamberg verteilten sich über die Rundbahn und feuerten die Mädchen an. Nach 1000 Metern stieg Jule Lindner als Tempomacherin aus, von nun an galt es für Emma alleine das Tempo hochzuhalten. Dies gelang der Bambergerin mit deutlichem Vorsprung vor dem Feld. Erst auf den letzten 50 Metern lies sie etwas nach, sodass die Schweizerin Priska Auf der Maur noch an ihr vorbeizog. Beim Endergebnis war jedoch die Platzierung auf dem Silberrang sowie der neue oberfränkische Rekord völlige Nebensache, denn mit 4:23,23 Minuten unterbot Emma die Norm für die WM der U20 in Lima. Nach ihrer Zwillingsschwester ist sie nun die zweite Bamberger Läuferin, welche eine Norm hierfür unterbot. Nun müssen beide bei den Deutschen Meisterschaften noch Platz 1 oder 2 erreichen (3000 Meter Hindernis und 1500 Meter), dann wird ihr Traum vom internationalen Start in diesem Jahr wahr. Ebenfalls im 1500 Meter Rennen lief ihre Teamkollegin Eva Jansohn. Sie steigert sich von Lauf zu Lauf. Mit 4:34,01 Minuten konnte sie die Norm für die Deutschen Meisterschaften noch nicht ganz erfüllen, diese möchte sie beim kommenden Rennen laufen. Ihre persönliche Bestzeit über 200 Meter pulverisierte die bayerische Vizehochsprungmeisterin der Frauen aus der Halle, Lilli Pfattheicher. Die Uhr blieb für sie bei 26,08 Sekunden stehen. Auch Felix Schörner (200m/23,01 Sekunden) und Max Schaffrath (100m/11,81 Sekunden) markierten neue Bestleistungen. Leo Schramm kam nach 22,40 Sekunden über 200 Metern ins Ziel. HW/CS

Oberfränkischer Rekord über 1500 Meter durch Jule Lindner

Foto: C. Schramm

In Regensburg fand die 26. Sparkassen-Gala der Leichtathletik statt. Die international ausgeschriebene Veranstaltung (World Ranking Competition) bot Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Möglichkeit, in hochklassig besetzten Wettbewerben, geforderte Leistungen für nationale bzw. internationale Wettbewerbe zu erfüllen sowie Punkte für die Weltrangliste zu erringen.

Drei Läuferinnen der LG Bamberg starteten im 1500 Meter A-Lauf. Ziel war die U20 WM Norm (4:24,00 Minuten) für Jule und Emma Linder wie auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften (4:30,00 Minuten) für Eva Jansohn. Weiter ...

Jule Lindner läuft U20 WM Qualifikation über 3000 Meter Hindernis

Foto: Maria Lindner

Ein absolutes Highlight der Eröffnungsrennen auf der Bahn ist die lange Laufnacht in Karlsruhe. Bei diesem Top- Meeting werden die Läufer/innen - unabhängig von der Altersklasse -  in Läufe einge-teilt, um bestmögliche Bedingungen für Bestzeiten bereitzustellen.

Die talentierten Bamberger Zwillingsschwestern Jule und Emma Lindner von der LG Bamberg mach-ten sich hierfür auf den Weg nach Karlsruhe.

Jule Lindner, welche derzeit einen absoluten Höhenflug in ihrem Leistungsvermögen erlebt, ging zum ersten Mal in ihrer bereits beachtlichen Laufbahn über 3000 Meter Hindernis an den Start. Nach den tollen Vorleistungen der bisherigen Wettkämpfe und ihren Trainingsleistungen galt als klares Ziel, bereits in diesem Rennen die U20 WM Norm anzugreifen. Gut vorbereitet und mit klaren Zwischen- zeiten im Gepäck lief die junge Gymnasiastin mit Verstand die ersten Runden an. Weiter ...

4x100 m Staffel Männer knapp am DM Norm vorbei

Foto: C. Schramm

Bei den oberfränkischen Staffelmeisterschaften in Herzogenaurach startetet die 4x100 Meter Staffel der Männer. Ersatzgeschwächt wollte man eigentlich nur die Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften abhaken. In der Besetzung Max Schaffrath, Leo Schramm, Samuel Düsel, Felix Schörner holte man sich den Bezirkstitel und verfehlet mit 42,65 Sekunden nur knapp die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften. CS

LG-Kurier 2023

Foto: C. Schramm

Der gedruckte LG-Kurier 2023 ist erschienen.

Die neue Ausgabe gibts bei euren Trainern/innen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Mitarbeiter/innen die zum Gelingen der 88 Seiten starken Ausgabe beigetragen haben.

Ein Dank auch an die vielen Inserenten, die die Erscheinung dieses Jahr ermöglicht haben!

CS

 

 

Der LG-Kurier kann hier heruntergeladen werden

Besucher seit 19. Juni 2010