Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Julia Weber wirft persönlichen Rekord

Mit 42,39 Metern beendet Julia Weber die Saison und die Schülerinnenaltersklassen. In Schweinfurt hat sie sich bei herrlichem Herbstwetter mit dem 500 Gramm schweren Speer in die Spitze der deutschen Nachwuchsspeerwerferinnen geschleudert. CS

Brendah Kebeya läuft neuen oberfränkischen Halbmarathonrekord in Trient

Beim Trento-Halbmarathon durch die Altstadt von Trient verbesserte Brendah Kebeya erneut ihren oberfränkischen Halbmarathonrekord. Als viertplatzierte kam sie in einem hochkarätigen Lauf in 1:12,01 Stunden ins Ziel. Damit steht sie in der deutschen Bestenliste auf Rang vier. CS

Dreimal Gold bei der oberfränkischen Berglaufmeisterschaft

Foto: R. Wild

Bei der Oberfränkischen Meisterschaft im Berglauf in Höhn, gewannen die Athleten der LG Bamberg drei Titel. Eine besondere Leistung erreichte auf den 6,8 Kilometern mit 175 Höhenmetern, die noch 12-jährige Anna Barth, mit dem Gewinn des Meistertitels bei den Frauen! Valentin Goller (MU18) und Roland Wild (M50) wurden jeweils Oberfränkischer Meister in ihren Altersklassen. Kevin Karrer kam als Gesamtdritter des Berglaufs und erster der Hauptklasse ins Ziel. Der Titel bei den Männern ging an Daniel Götz vom gastgebenden Verein SV Bergdorf Höhn. Julia Barth gewann den Schülerlauf (2,5 Km) in der weiblichen Jugend U14. RLA

Männer und Frauen gewinnen Titel bei DMM in Forchheim

Foto: C. Schramm

Zum Abschluss der Bahnsaison der Leichtathletik fanden traditionell in Forchheim die oberfränkischen Mannschaftsmeisterschaften statt. Bei der gut besuchten Veranstaltung, beeinflusste starker Wind zum Teil die Wettbewerbe. Die LG Bamberg war zusammen mit dem SV Waizendorf als teilnehmerstärkste Startgemeinschaft in sieben Wettbewerben angetreten und hat besonders bei den Siegen in der Männer- und Frauenwertung neue Maßstäbe gesetzt.

Einen spannenden Wettkampfkrimi gab es im Männerwettbewerb. Mit der LG Bamberg, LG Forchheim und der LG Fichtelgebirge waren seit langem wieder drei Mannschaften am Start. Knapp hinter Moritz Hecht aus Forchheim (11,12 Sekunden) lieferten Florian Leibbrand (11,24 Sekunden) und Leo Schramm (11,33 Sekunden) ordentliche Leistungen über 100 Meter ab. Im Weitsprung sprangen Florian Leibbrand und Dominik Buck 6,00 Meter bzw. 5,72 Meter. Christian Baumgartl punktete im Kugelstoß (11,24 Meter) und Speerwurf (44,37 Meter) sowie Oliver Leibbrand (Kugel: 8,80 Meter) und Leo Schramm (Speer: 39,39 Meter). Dicht hinter der LG Forchheim kam das Sprintquartett Florian Leibbrand, Samuel Düsel, Christian Baumgartl, Leo Schramm auf 44,28 Sekunden ins Ziel. Vor dem abschließenden 800 Meter-Lauf lagen die Forchheimer zwei Punkte vor den Domstädtern. In einem taktisch geführten Rennen liefen Samuel Düsel (2:13,77 Minuten) und Camillo Christian Fischer (2:16,29 Minuten) auf Platzierung. Am Ende siegte das Männerteam der LG Bamberg mit 12 Punkten Vorsprung und 7098 Punkten, eine Punktzahl die in Oberfranken bisher noch nie erreicht wurde. Beim Frauenwettbewerb gab es keine Konkurrenz für die LG Bamberg. Über die 100 Meter waren Lisa Koßmann (12,86 Sekunden) und Hanna Hanske (13,26 Sekunden) am Start. Im Weitsprung landete Hanna Hanske bei 4,90 Meter und als Ersatzfrau sprang kurzfristig das Lauftalent Eva Dorsch (4,67 Meter) ein. Eigentlich wollte Eva Dorsch nur 800 Meter laufen (2:31,88 Minuten), musste aber auch noch in der flotten Sprintstaffel mit Simone Schramm, Lisa Koßmann und Hanna Hanske starten (51,64 Sekunden). Mit Alexandra Schütz über 800 Meter (2:34,28 Minuten) wurden weitere wertvolle Punkte gesammelt. Die beiden bayerischen Medaillengewinnerinnen Simone Schramm und Christina Holzner lebten in ihren Disziplinen Kugelstoß (Schramm: 12,31 Meter – Holzner: 11,34 Meter) und Speerwurf (Schramm: 39,65 Meter – Holzner: 30,67 Meter) von ihrem Talent. Am Ende gab es für das Frauenteam der LG Bamberg, das noch durch Claudia Schramm ergänzt wurde, 6461 Punkte. Damit sind die LG-Athletinnen die erste Frauenmannschaft in Oberfranken die über 6000 Punkte schaffte.

Ein großes Starterfeld gab es in der weiblichen U14. Trotz starker Leistungen reichte es nicht für die Mannschaft der LG Bamberg zum Sieg, da zu oft die zweite Starterin nicht die nötigen Punkte lieferte. Über 75 Meter liefen Leni Knoblach 10,60 Sekunden und Jule Lindner 10,71 Sekunden. Schwester Emma Lindner sprang 4,59 Meter und zusammen mischten die beiden Mittelstrecklerinnen mit 2:30,44 Minuten (Emma) und 2:31,38 Minuten (Jule) das Läuferinnenfeld auf. Die schnellste 4x75 Meter-Staffel stellte auch das Team der LG mit Emma Lindner, Jule Lindner, Leni Knoblach und Lena Kreller in 40,79 Sekunden. In den Wurfdisziplinen (Speerwurf: 31,75 Meter – Kugel 6,75 Meter) konnte Mia Güthlein ihr Talent zeigen. Am Ende lag man trotzdem mit 165 Punkten Rückstand hinter den siegreichen Lichtenfelserinnen.

Ein ähnliches Bild lieferte das Team der männlichen U16 der LG Bamberg ab. Zwar hatte die Mannschaft mit Fabius Schmitt einen bayerischen Meister am Start, doch gab es auch hier Schwächen im Wurfbereich um den Sieg zu holen. Mit Jonas Perner startete der deutsche Vizemeister im Neunkampf im siegreichen Team der LG Fichtelgebirge. Die schnellste 100-Meter-Zeit lieferte Fabius Schmitt (11,96 Sekunden) ab und im Weitsprung (6,02 Meter) war er ebenfalls nicht zu schlagen. Über die 800 Meter sammelten Nils Urbanik (2:30,32 Minuten) und Jakob Blank (2:34,14 Minuten) reichlich Punkte. Genauso hatte die Sprintstaffel 4x100 Meter Leo Folgmann, Nils Urbanik, Fabius Schmitt und Jakob Blank hatte die Nase mit 48,79 Sekunden vorn. Mit 120 Punkten Rückstand gewann der LG Nachwuchs die Silbermedaille.

Eine Bronzemedaille gab es für die Mannschaft der weiblichen U16. Über die 100 Meter lief Maya Sinnappoo 14,01 Sekunden, Charlotte Weiniger wuchtete die drei Kilo-Kugel auf 8,12 Meter und Lea Kithier schleuderte den Speer auf 24,24 Meter. Zum Team gehörte noch Paula Prosch die die 800 Meter in 2:4564 Minuten lief. Das Team ergänzten noch Leonie Neundorfer und Carina Schmaus.

Die Jungenmannschaft U12 des SV Waizendorf holte die Silbermedaille. Julius Albert punktete kräftig beim Weitsprung, den er mit 4,35 Meter gewann. Über die  50 Meter sprintete er in 7,75 Sekunden auf Rang 2. Starke Leistungen zeigte auch der Rest der Mannschaft: Theo Pfefferkorn, Ball 34,50 Meter; Weit 3,67 Meter; Luis Fahr Ball 30,5 Meter; Weit 3,45 Meter; Christoph Kirchner 50Meter, 8,08 Sekunden; 800 Meter 3:06,18 Minuten. Schließlich siegten sie auch in der 4x50 Meter Staffel (Pfefferkorn-Fahr-Kirchner-Albert) mit nahezu perfekten Wechseln in 30,04 Sekunden. 

Den dritten Platz erkämpften sich die durchwegs ein Jahr jüngeren Mädchen des SV Waizendorf mit tollen Leistungen: 50 Meter: Jana Engelhardt 8,00 Sekunden, Lana-Maj Langer 8,35 Sekunden; Weit: Lena Engelhardt 3,54 Meter, Lana-Maj Langer 3,42 Meter; Ball: Maren Schütz 21,0 Meter; Bei engem Ausgang der 4x50 Meter Staffel zogen sie leider den Kürzeren und wurden Vierte in 31,94 Sekunden. CS/ID

Roland Wild verteidigt deutschen Meistertitel im Berglauf der M50

Foto: Vogler

In Breitungen (Thüringen) fanden die Deutschen Meisterschaften im Berglauf statt. Die 13,2 Km lange Strecke führte mit einem Höhenunterschied von 785m auf den „Pleß“, dem höchsten Berg der Vorderrhön. Für einen Berglauf ungewöhnlich, mussten aber auch in mehreren Abschnitten 400 Höhenmeter steil bergab überwunden werden. Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) kam mit dieser Streckenführung am besten zurecht. In 53:54 min. wurde er Gesamtsieger und Deutscher Meister der Männer. Als Siegerin bei den Frauen erreichte Kerstin Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach) nach 1:06:22 Std. den Pleßberg. Gut trainiert und als Deutscher Berglaufmeister des Vorjahres (M50) ging Roland Wild von der LG Bamberg an den Start. In 1:05:01 Std. kam er ins Ziel, verteidigte erfolgreich den Titel und freute sich über die Goldmedaille in seiner Altersklasse. RLA

LG Seniorinnen bei TEAM-DM der W30/35 auf Platz sechs

Foto: Hanske

Im Münchner Dantestadion fand am Eröffnungswochenende der "Wiesn"  die Team-DM der Seniorinnen statt. Die bayerischen Vizemeisterinnen wurden vom DLV als eine der sechs Endkampfteilnehmerinnen-Mannschaft eingeladen.

In den Disziplinen 100 Meter, 800 Meter, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoß, Diskuswurf und 4x100 MeterStaffel traten jeweils zwei Bamberger Seniorinnen an und holten am Schluss den sechsten Platz. Der erfolgreichen Mannschaft gehörten Hanna Först, Eva Saffer, Jessica Keßler, Ute Weininger und Claudia Schramm an. CS

Christina Holzner für Bayern in Innsbruck gestartet

Foto: C. Holzner

Auf ihren ersten internationalen Einsatz konnte Christina Holzner in Innsbruck zurückblicken. Sie wurde vom bayerischen Leichtathletik-Verband in die Mannschaft berufen und startete beim Arge-ALP Cup im Kugelstoß. Bei sommerlichem Wetter wuchtete sie ihre vier Kilo Kugel auf 11,44. Im Teilnehmerfeld der neun Länder siegte erneut das Team aus Bayern. CS

Brendah Kebeya siegt erneut beim Kassel-Marathon

Ihren Marathonsieg aus dem letzten Jahr in Kassel wiederholte Brendah Kebeya. Nach einem längeren Trainingsaufenthalt in der Höhe ihrer kenianischen Heimatstadt Eldoret lief siedie 42,195 Kilometer in 2:38,21 Stunden. CS

LG-Kurier 2018

Der LG Kurier 2018 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts dann bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen.

LG-Kurier 2018
LG Kurier 2018.pdf
PDF-Dokument [36.7 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010