Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Frauenpower bei Nordbayerischer Hallenmeisterschaft

Mit den nordbayerischen Hallenmeisterschaften der Männer/Frauen und der Altersklasse U18 starteten die Leichtathleten in die neue Saison. Besonders erfolgreich schnitten dabei die weiblichen Starterinnen der LG Bamberg in der Fürther Leichtathletikhalle ab, Frauenpower war angesagt.

Ihrer Favoritenrollen im Kugelstoß der Frauenklasse wurden Simone Schramm und Christina Holzner gerecht. In den letzten beiden Jahren holten sie jeweils Platz eins und zwei. Auch 2018 verteidigten sie ihre Titel. Mit 12,03 Meter wurde die bayerische Vizejuniorenmeisterin im Kugelstoß Simone Schramm zum dritten Mal in Folge nordbayerische Meisterin. Christina Holzner, die bayerische Bronzemedaillengewinnerin der letztjährigen Jugendklasse, wuchtete die 4 Kilo Kugel auf 11,20 Meter und ihr Silbertripple. Ein Erfolg für die beiden Lehramtsstudentinnen, der so nicht alle Tage in dieser Altersklasse vorkommt. Freudestrahlend kehrte auch Sara Weichert nach Bamberg zurück. Sie wurde zum ersten Mal in ihrer Mittelstreckenlaufbahn nordbayerische Hallenmeisterin über 800 Meter bei den Frauen. In zwei packenden Zeitläufen hatte sie am Schluss in 2:23,54 Minuten die Nase vorn. Die Chance nutzen, das sagten sich auch die Läuferinnen der 4x200 Meter Frauenstaffel. Relativ kurzfristig entschieden sich letzte Woche Lisa Koßmann, Anna-Lena Genz, Klara Arnoldt und Julia Müller am Staffelwettbewerb teilzunehmen. In zwei Zeitläufen wurde die Herausforderung mit der Silbermedaille in 1:48,13 Minuten belohnt. Aber auch in der weiblichen U18 gibt es außergewöhnliche Erfolge zu vermelden. Naomi Krebs, die mehrfache bayerische Meisterin in den Sprintdisziplinen gehört eigentlich noch der W15 an. Sie stellte sich der älteren Altersklasse über die 60 Meter, um eine Standortbestimmung für die anstehende Hallensaison zu erhalten. Mit 7,77 Sekunden wurde sie souverän neue nordbayerische Meisterin und bewegt sich damit in der Nähe des bayerischen Rekords. Für sie stehen nächstes Wochenende ihre eigentlichen Meisterschaftswettbewerbe an. Ihre erste Bronzemedaille bei überregionalen Meisterschaften holte sich Weike Markert. Im Dreisprung erzielte sie 9,69 Meter und hatte damit einen Zentimeter Vorsprung vor der Viertplatzierten. Eva Dorsch die bayerische Schülerinnenvizemeisterin über 800 Meter aus 2017 testete ihre Leistungsfähigkeit auf der Unterdistanz. Auch diesmal ging es über zwei Laufbahnrunden, in der Halle bedeutet dies aber nur 400 Meter. In 1:02,43 Minuten erreichte sie das Ziel und wurde damit Vierte in der U18. Weitere gute Platzierungen unter den besten acht schafften noch Mona Loch im Weitsprung (Frauen) mit 4,86 Meter sowie Anna-Lena Genz über die 200 Meter in 27,20 Sekunden in ihrem ersten Jahr in der Frauenklasse. Jakob Löblein war es zugedacht die Ehre der männlichen Bamberger Teilnehmer zu Retten. Für seine 1,83 Meter im Hochsprung der U18 gab es Platz vier. Ein Fehlversuch weniger hätte schon eine Medaille bedeutet. CS

Zeitungsarchiv - Jahresrückblick 2017

Der Jahresrückblick 2017 für unser Zeitungsarchiv ist zusammengestellt. In verschiedenen Artikel kann man das vergangene Jahr mit den Erfolgen unserer Athleten und Athletinnen noch mal Revue passieren lassen. CS

Pressespiegel 2017
LG_2017.pdf
PDF-Dokument [6.1 MB]

"Ein riesiger HIT?" von Philipp Körner in der „leichtathletiktraining“

Pünktlich zum Neujahresbeginn erschien die Januarausgabe der Zeitschrift leichtathletiktraining.  Im zweiten Teil des Artikels zum High Intensity Training (HIT) sind wieder einige Athletinnen der LG Bamberg zu sehen - entsprechend des Saison-Zeitpunktes bei der Demonstration eines intensiven Ausdauerzirkels beim Hallentraining. Während sich der erste Teil dem HIT-Krafttraining mit Model Leo Schramm widmete, beschäftigt sich Teil 2 ausschließlich mit dem Ausdauertraining. PK

LG-Athleten/innen in der deutschen Bestenliste

Zum Jahreswechsel erscheinen in der Leichtathletik traditionell die verschiedenen landes- bzw. altersspezifischen Bestenlisten. Besonders reizvoll ist aber der Blick auf das nationale Ranking der Besten 50 in den unterschiedlichen Disziplinen. Dieses Jahr können einige außergewöhnliche Leistungen für Athleten/innen aus dem Raum Bamberg gefunden werden.

An erster Stelle sind hierbei die herausragenden Wettkampfleistungen der erst 14jährigen Naomi Krebs, der deutschen Vizemeisterin im Blockwettkampf-Sprung, zu nennen. Platz eins im Weitsprung, Platz zwei über 80 m Hürden, Platz zwei im Blockwettkampf Sprint/Sprung sowie der dritte Platz über die 100 Meter. Mit ihren Resultaten schafft es die Gymnasiastin auch in die Bestenlisten der älteren Jahrgänge vorzudringen. Man findet ihre Leistungen sowohl in der W15 (100 m/13. – 80 m Hürden/5. – Weitsprung/10. – Blockwettkampf 15.) als auch in der Jugendklasse der U18 (Weitsprung/42). Ein weiteres Schülerinnentalent der LG Bamberg ist die erst dreizehnjährige Julia Weber. Da es für ihre Altersklasse noch keine offizielle deutsche Bestenliste gibt, stehen ihre Ergebnisse im Diskuswurf (Platz 18) und im Speerwurf (Platz 14) im älteren Jahrgang der W14. Dritte im Bunde der leistungsstarken Schülerinnen der LG Bamberg ist Anna Güthlein. Sie hat es in die Top 10 der nationalen Elite geschafft. In der W15 belegt sie im Speerwurf einen ausgezeichneten siebten Platz sowie Platz 39 in der weiblichen U18. Ebenfalls in zwei Altersklassen konnte sich DLV-Kaderathletin Anna Hirt platzieren. Die Langstrecklerin der LG schaffte es auf Platz 20 bzw 50 über die 10 km Straßenlauf in der U18/U20. Dazu kommt noch Platz 34 über die 5000 m in der weiblichen U20. Als einziger männlicher Leichtathlet der LG Bamberg ist Oliver Leibbrand im nationalen Ranking einer Jugendklasse (U20) vertreten. Er steht mit seiner 110 Meter Hürdenleistung auf Platz 42. Mit Simone Schramm hat es eine weitere Technikerin unter die besten 50 geschafft. Sie findet man in der Juniorinnenaltersklasse im Diskus- und Speerwurf sowie im Kugelstoß (ladv-Datenbank). Auch eine Athletin vom SC Kemmern kann in der deutschen Bestenliste gefunden werden. In der hart umkämpften Frauenklasse des Marathonlaufs platzierte sich Elvira Flurschütz auf einem ausgezeichneten 14. Platz. Weiterhin schaffte es auch die Frauensiebenkampfmannschaft der LG Bamberg mit Eva Schmiedeberg, Rebecca Leicht und Regina Pistorius unter die Besten in Deutschland (Platz 26). Last but not least sei hier noch der Gewinner des München Marathons erwähnt. Erneut hat es wieder Mario Wernsdörfer geschafft, sich unter die besten deutschen Langstreckler zu positionieren. Platz 21 über 10.000 m auf der Bahn sowie Platz 37 im Marathonlauf sind seine nationale Leistungsbilanz. Leider fanden die Disziplinen der Mannschaftswettbewerbe der 10 km Straßenmannschaft, der Halb- bzw Marathonmannschaft der Männer keine Erwähnung in der deutschen Bestenliste. Doch auch hier hätte man sicherlich bekannte Name wie Felix Hentschel, Kevin Karrer, Marco Sahm (10 km Mannschaft) oder Felix Hentschel, Kevin Karrer, Edgar Loch (21,1 km Mannschaft) bzw Roland Wild, Christian Bareiß, Alexander Kurz (Marathon-Mannschaft) finden können. CS

44. Silvesterlauf im Bamberger Hain

Am letzten Tag des Jahres 2017 fand eine der traditionsreichsten Laufveranstaltungen in Bamberg zum 44. Mal statt, der Silvesterlauf im Hain. Die für diese Jahreszeit sehr milden und frühlingshaften Temperaturen lockten wieder etliche hundert Teilnehmer an. 

Das Teilnehmerfeld wurde von Heinz Kuntke, dem Vizepräsident der LG Bamberg, pünktlich um 14:00 Uhr auf die Strecke geschickt. Die meisten der Starterinnen und Starter wählten die 6km- oder 9km-Variante, was dann zwei oder drei Runden bedeutete. Einige Ausdauer-Profis der LG Bamberg entschieden sich für die längste Variante über 6 Runden beziehungsweise 18km. Sie nutzten den Lauf für eine etwas flottere längere Trainingseinheit. Marco Sahm absolvierte diese 6 Runden dann am schnellsten, er benötige dafür etwas mehr als 65 Minuten.

Die teilnehmerstärksten Teams kamen von der DJK Teutonia Gaustadt mit 45 Teilnehmern, gefolgt vom SC Kemmern mit 33 Teilnehmern und der LG Veitenstein mit 26 Teilnehmern. TK

Bamberger Bestenliste für die Alterklassen M/F - Jugend - und Schüler aktualisiert

LG Kurier 2017

Der LG Kurier 2017 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts dann bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht dann auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen. CS

LG-Kurier_2017
LG_Kurier_2017.pdf
PDF-Dokument [32.4 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010