Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Naomi Krebs führt deutsche Bestenliste an – Julia Weber platziert sich ebenfalls

Einen nicht alltäglichen Blick bietet die aktuelle deutsche Bestenliste für den Altersklassenjahrgang W14. Die Bamberger Gymnasiastin Naomi Krebs führt die Weitsprungrangliste mit ihrem Siegessprung von der Süddeutschen Meisterschaft mit 5,62 Metern an. Mit ihrer Blockwettkampfleistung von 2757 Punkten (100m/12,45*-80m Hürden/11,85*- Weitsprung/5,27*- Hochsprung/1,43- Speerwurf/29,76), die sie bei der bayerischen Meisterschaft in Markt Schwaben errungen hat, steht die deutsche Vizemeisterin dieses Wettbewerbs auf Platz zwei in Deutschland. Einen weiteren zweiten Platz belegt sie über die 80 Meter Hürden mit 11,62 Sekunden. Abgerundet wird ihre Bestenlistenbilanz mit dem dritten Platz über 100 Meter. Bei -0,6 Meter Gegenwind wurde sie in 12,38 Sekunden Süddeutsche Vizemeisterin ihrer Altersklasse.

Nicht unerwähnt sollten auch die außergewöhnlichen Leistungen von Julia Weber in den Wurfdisziplinen sein. Die erst Dreizehnjährige konnte sich ebenfalls in der deutschen Bestenliste platzieren, obwohl sich noch nicht dem Altersjahrgang angehört. Sie warf bei den bayerischen Meisterschaften den 1 kg schweren Diskus auf 29,98 Meter und wurde Meisterin in der W14. Dies bedeutet Platz 18 in Deutschland. Einen weiteren Eintrag in die Rangliste der besten deutschen Werferinnen gelang ihr im Speerwurf (500 Gramm) mit Platz 15 und einer Weite von 37,77 Metern. CS

Förderverein Leichtathletik - 40. Jahrestreffen im Greifenklau

Förderverein Leichtathletik e. V.
 

Das Jahrestreffen fand am

Samstag, den 28. Oktober 2017

 im Greifenklau statt.
Weiter  zu den Bildern ...

Adam Zahoran gewinnt Rennen über 100 Meilen

Mit der Weltklassezeit von 13:47:51 Std. hat Adam Zahoran von der LG Bamberg den Taubertal-100-Ultramarathon gewonnen. Über die 100 Meilen (160,9 Kilometer) zwischen Rothenburg ob der Tauber und Gemünden am Main kam der sechsfache deutsche Meister mit einem deutlichen Vorsprung von drei Stunden als Gesamtsieger ins Ziel. Die Saison des 30-jährigen Ausnahmesportlers wurde in der ersten Jahreshälfte durch eine verletzungsbedingte Zwangspause lange unterbrochen. Durch einen Unfall hatte er Mitte Februar einen Fersenbeinbruch erlitten. Der gebürtige Ungar feierte nun ein erfolgreiches Comeback. Der Lauf schien spannend zu werden, da Zahoran vom mehrfachen Weltrekordhalter und niederländischen Meister Jan-Albert Lantink herausgefordert wurde. Das 50-km-Zwischenziel in Bad Mergentheim erreichte Zahoran nach 4:07:57 Std. als Zweiter hinter dem Topfavoriten Lantink. Ab Kilometer 85 schlug die Stunde Zahorans, der den Abstand deutlich verringerte. Nach ca. 110 km stieg Lantink aus, kurz bevor er von Zahoran eingeholt werden konnte. Nun in Führung liegend, durchlief der Bamberger die Zwölf-Stunden- Marke mit 141,6 km und verbesserte damit seine persönliche Bestleistung um gut 13 km. Diese Leistung entspricht Platz 7 der aktuellen Weltjahresbestenliste. Sein Ziel, die 100 Meilen (160,9 km) unter 14 Stunden zu laufen, gelang ihm schließlich auch. Der große Erfolg Zahorans war nicht „nur“ ein Einzelkampf, viel mehr handelte es sich hierbei um eine echte Teamarbeit: Zahoran wurde während des ganzen Rennens von zwei erfahrenen Betreuern versorgt: Manfred Dusold, ebenfalls von der LG Bamberg, als Radbegleiter, und Christian Floth als Begleiter im Auto. AZ

 

Mario Wernsdörfer gewinnt München Marathon in 2:27:50

Der Wetterbericht für den 32te München Marathon sah nicht sehr vielversprechend aus. 8 Grad - Regen und starke Böen. Die insgesamt knapp über 21000 Teilnehmer bleiben zumindest größtenteils von Regen verschont. Bei diesen Vorzeichen war auch für Mario Wernsdörfer, LG Bamberg, schnell klar, dass es heute nicht um Bestzeiten geht.

Der gebürtige Schönbrunner und Wahl-Würzburger hatte im Frühjahr immer wieder Probleme mit dem Knie, was entsprechend nicht viel Training erlaubte. Aus diesem Grund entscheid er sich im Herbst nicht auf Bestzeitjagd in Berlin oder Frankfurt zu gehen, sondern in München vorne ein Wörtchen mitzureden.

Weiter ...

Dr. Florian Hofmann bayerischer Vizemeister im Mehrkampf

Bei den bayerischen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Aichach hat Dr. Florian Hofmann seinen Vizemeistertitel in der M40 verteidigt. Bei herbstlichem Wetter und Gegenwind gelang ihm ein ausgeglichner Mehrkampf: 5,12 Meter im Weitsprung, 33,05 Meter beim Speerwurf (800 Gramm), 26,17 Sekunden über die 200 Meter, 25,71 Meter mit dem 2 kg schweren Diskus und 5:25,08 Minuten über die 1500 Meter ergaben 2.428 Punkte und die Silbermedaille. CS

Zweimal Gold bei der DMM in Forchheim

Eine Herausforderung zum Saisonabschluss für Athleten und Trainer  waren traditionell die Ofr. Mannschaftsmeisterschaften in Forchheim am vergangenen Wochenende.

Für die Athleten, die nach ferienbedingter Trainingspause ihre Leistungen nochmal abrufen mussten, und für die Trainer, die trotz eines krankheits- und ausfallbedingtem verminderten Athletenpools effektive  Mannschaften bilden mussten. Jede Disziplin musste 2x besetzt sein und es durfte jeder Athlet nur in 2 Disziplinen und zusätzlich in der Staffel aufgestellt werden.

Weiter ...

Interessanter Artikel von Philipp Körner in der „leichtathletik training“

Erneut konnte unser LG-Mitglied Philipp Körner einen Artikel in der „leichtathletik training“ platzieren. Den Schwerpunkt dieser Ausgabe (9+10 2017) bilden Artikel zum Thema Krafttraining. In seinem kurzweiligen Beitrag stellt er unter dem Titel „Ein riesiger HIT? Teil 1“ die neuesten Erkenntnisse zu Thema „High Intensity Training (HIT) vor. Die in den letzten Jahren populär gewordene Trainingsmethode stellt dabei eine etwas andere Möglichkeit dar, um Inhalte des Krafttrainings umzusetzen. In seinem achtseitigen Artikel, der durch eine Vielzahl von Übungsvorschlägen aufgelockert ist, stand LG Mitglied Leo Schramm als Proband in unseren Räumen zur Verfügung. Der zweite Teil des Artikels ist in einer der nächsten Ausgaben geplant und widmet sich dann dem Thema HIT im Ausdauertraining. CS

Bayern verteidigt mit Simone Schramm Arge Alp Cup in Rovereto

Im September tragen traditionell die bayerischen Leichtathleten, nach erfolgreicher Saison, ihre Vergleichswettkämpfe aus. In unterschiedlichen Altersklassen und Orten wurden die Veranstaltungen ausgetragen, für die auch Athleten aus dem Raum Bamberg nominiert wurden.

Die längste Anreise hatte das Männer- und Frauenteam des bayerischen Leichtathletik-Verbandes. In Rovereto/Trentin fand der Vergleichswettkampf der Arbeitsgemeinschaft Arge Alp mit neun Regionalmannschaften statt. Zum Sieg der bayerischen Mannschaft hat auch Simone Schramm (LG Bamberg) wichtige Punkte beigetragen. Die bayerische Juniorinnenmeisterin im Speerwurf schleuderte bei windigem Wetter das 600 Gramm schwere Gerät auf 40,91 Meter und wurde damit Vierte. Am Tag zuvor landete ihre 4 kg Kugel bei 12,44 Meter. Hinter der siegreichen bayerischen Mannschaft erreichten die Vertreter aus dem Trentin Platz zwei vor Südtirol, dem Tessin, St.Gallen, Vorarlberg, Tirol, Graubünden und Salzburg. CS

Anna Güthlein und Eva Dorsch starten für Bayern in Vöhringen

In Vöhringen fand der Ländervergleich Bayern-Hessen-Württemberg der Altersklasse U16 statt, bei dem jeweils zwei Athleten/innen pro Disziplin starteten. Aus Bamberg wurde Anna Güthlein für das Speerwerfen berufen. Die bayerische Schülermeisterin warf ihr 500 Gramm schweres Fluggerät auf 39,50 Metern was Platz zwei bedeutete. Aus Kemmern startete Eva Dorsch, die bayerische Vizemeisterin über 800 Meter, für das bayerische Team. In einem abwechslungsreichen Rennen lief sie bei herbstlichem Wetter 2:28,97 Min. und kam auf Platz vier. Sieger dieses Vergleichswettkampfs wurde Hessen vor Württemberg und Bayern.

Zeitungsarchiv - Jahresrückblick 2016

Der Jahresrückblick 2016 für unser Zeitungsarchiv ist zusammengestellt. In 56 Artikel aus dem Fränkischen Tag kann man das vergangene Jahr mit den Erfolgen unserer Athleten und Athletinnen noch mal Revue passieren lassen. CS

LG_2016.pdf
PDF-Dokument [8.2 MB]

LG Kurier 2016

Der LG Kurier 2016 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

Viel Freude beim Lesen.

CS

LG Kurier 2016.pdf
PDF-Dokument [12.4 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010