Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Bayern gewinnt mit Simone Schramm Arge Alp Cup in Lindau

Im September lädt der bayerische Leichtathletik-Verband traditionell seine besten Athleten und Athletinnen zu seinen Vergleichswettkämpfen ein. Der ARGE ALP Vergleichswettkampf der Männer und Frauen mit acht Regionalmannschaften aus Italien, Österreich, der Schweiz und Deutschland fand diesmal in Bregenz statt. Simone Schramm, die bayerische Frauenmeisterin im Speerwurf und Vizemeisterin im Kugelstoß, war als einzige Athletin der LG Bamberg dazu eingeladen worden. Beeinträchtigt durch eine Erkältung wurde sie nur für das Kugelstoßen nominiert. Hier wurde sie mit ausbaufähigen 11,86 Meter Dritte. Als sie dann, sah dass der Speerwurfsieg mit 37,05 Metern wegging, war sie doch etwas enttäuscht, da sie in der Saison schon 44,33 Meter geworfen hatte. Dennoch verteidigte Bayern erneut seinen Sieg wie schon in den letzten Jahren, an denen Simone ebenfalls beteiligt war. Hinter dem weißblauen Gewinnerteam erreichten die Vertreter aus St. Gallen Platz zwei vor, Südtirol, dem Tessin, Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Graubünden.

Claudia Schramm nordbayerische Speerwurfmeisterin W50

In Wiesau ermittelten die nordbayerischen Senioren/innen ihre Meister. Von der LG Bamberg konnte Claudia Schramm im Speerwurf mit persönlicher Bestleistung von 23,69 Metern mit dem 500 Gramm Speer in der W50 den Titel holen. Heinrich Porsch wurde Vizemeister in der M70 in Kugelstoß (10,96 Meter) und Dritter im Diskuswurf (27,46 Meter).

Brendah Kebeya läuft neuen oberfränkischen Marathonrekord und gewinnt in Kassel

Brendah Kebeya gewinnt den EAM Kassel Marathon 2018. Sie läuft die 41,195 km in 2:36:45 Stunden bei einer Halbmarathondurchgangszeit von 1:18:40 Stunden. Damit verbessert sie den oberfränkischen Rekord um über 11 Minuten. Bericht folgt

Roland Wild - König des Berglaufs

Nur wenige Tage nach dem Sieg der deutschen Berglaufmeisterschaft M50 gewinnt Roland Wild auch die bayerische Berglaufmeisterschaft der M50. In Bad Kohlgrub ging es bei einer Streckenlänge von 7 km und 640 Höhenmeter bis zur Bergstation Hörnle Hütte auf 1386 m. Bericht folgt

Wernsdörfer testet für Dublin Marathon

Beim 28. Messelauf Lauda-Königshofen startete Mario Wernsdörfer über die Halbmarathondistanz. Sein Ziel war 6 Wochen vor seinem diesjährigen sportlichen Highlight einen Testwettkampf zu absolvieren. Der Athlet der LG Bamberg qualifizierte sich durch seine im Frühjahr aufgestellte Marathonbestzeit von 2:23:13 für die am 28.10. stattfindenden Europäischen Polizeilaufmeisterschaften. Als einer der schnellsten deutschen Polizisten darf Wernsdörfer im Rahmen des Dublin Marathon die deutsche Auswahl in Irland vertreten. Beim Messelauf, welcher die Nachbarstädte Lauda und Königshofen verbindet, war bereits ab dem ersten Kilometer klar, dass dies für Wernsdörfer ein einsames Rennen werden würde. Die Vorgaben seines Trainers waren dennoch in diesem Wettkampf an seine Grenzen zu gehen, sodass der Streckenrekord das angestrebte Ziel war. Durch den auffrischenden Wind musste der Bamberger einige Sekunden einbüßen. Er erreichte das Ziel des Halbmarathons als Sieger mit über 6 Minuten Vorsprung in 1:09:25 und stellte ebenfalls einen neuem Streckenrekord auf. Diese Rennen diente sogleich um für Wernsdörfer und seinen Trainer Felix Hentschel eine Orientierung für die letzten harten Trainingswochen vor dem Dublin Marathon zu erlangen. MW

Kinderleichtathletik-Teamwettkampf im Stadion

Kinderleichtathletik-Teamwettkampf am Freitag, 21.09.2018

Beginn: 17.00 Uhr
Wettkampfort: Fuchs-Park-Stadion Bamberg, Pödeldorfer Str. 182

Teammehrkampf U12 – Jg. 2007/2008:
50m Hindernis-Pendelstaffel, Additionsweitsprung,
Fahrradreifen-Weitwurf , Stadion-Cross;
Teammehrkampf U10 – Jahrgänge 2009/2010:
40m Hindernis-Pendelstaffel, Weitsprung-Staffel,
Schweifball-Weitwurf , Team-Biathlon;
Teammehrkampf U8 – Jahrgänge 2011/2012:
30m-Hindernis-Pendelstaffel, Weitsprung-Staffel,
Stäbchen-Weitwurf, Tandem-Team-Biathlon;

Ausschreibung:

Roland Wild deutscher Berglaufmeister M50

Am Brocken, dem höchsten Berg des Harzer Mittelgebirges fand die nationale Meisterschaft im Berglauf statt. Erstmals vergab der Deutsche Leichtathletikverband diese Titelkämpfe außerhalb Bayerns oder Baden Württembergs. Start für die 345 Männer und Frauen in den Altersklassen U20-75, war der Marktplatz in Ilsenburg, Sachsen Anhalt. Die ersten beiden Kilometer führten noch flach durch den Ort, dann ging es auf schmalen, steinigen Pfaden und Betonplatten stets steil Richtung Brockengipfel. Nach 11,7 Km und 890 Höhenmetern war das Ziel am ehemaligen Kolonnenweg der NVA erreicht. In 51:11 min schaffte dies als schnellster Maximilian Zeus (LG Telis Finanz Regensburg) und wurde wie schon 2017 deutscher Meister im Berglauf. Bei den Frauen gewann das U20-Talent Lisa Oed (SSC Hanau-Rodenbach) in 58:28 min. Durch die Erfolge in letzter Zeit ging Roland Wild von der LG Bamberg mit großen Erwartungen an den Start. Als jüngster in der Altersklasse M50 sollte es auf jeden Fall eine Medaille sein, so die Zielsetzung. Nach 1:00:22 Std. und gnadenlosem Kampf, erreichte Wild den Brocken. Damit gewann er den deutschen Meistertitel der M50 und freute sich über die Goldmedaille. Von der DJK/LC Vorra schaffte Matthias Flade ein sehr gutes Ergebnis. Mit 57:19 min. gewann er die Bronzemedaille der M35. RLA

Naomi Krebs - deutsche Vizemeisterin über 80 Meter Hürden W15

Die diesjährigen deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten fanden am Olympiastützpunkt Wattenscheid statt. Zum großen Saisonhöhepunkt reiste auch Naomi Krebs (W15) an. Die sprintstarke Athletin der LG Bamberg stellte sich hier zum ersten Mal nationaler Konkurrenz. Im Vorlauf über 80m Hürden konnte Naomi Krebs mit gewohnter Leichtigkeit in Führung gehen und das Rennen souverän für sich entscheiden. Mit einer Zeit von 11,65 Sek. verschaffte sich Naomi Krebs als zweitschnellste Athletin eine gute Ausgangsposition für den späteren Finallauf. Das Finale versprach große Spannung, da sich die Meldeleistungen der schnellsten Acht Hürdensprinterinnen nur um hundertstel Sekunden unterschieden. Im A Finale der U16 gelang Naomi Krebs ein schneller Start, sodass sie nach den ersten zwei Hürden in Führung gehen konnte. Die Sprinterin der LG Bamberg zeigte ein technisch sauberes, aber auch kämpferisches Rennen. Erst an der vorletzten Hürde gelang Johanna Paul (TuS Wunstorf) der Schulterschluss, sodass letztendlich das Zielfoto entscheiden musste. Mit 11,53 Sek. musste sich Naomi Krebs nur um 3 hundertstel Sekunden geschlagen geben und durfte sich über Platz zwei bei ihren ersten deutschen Meisterschaften freuen. Das Sprinttalent der Bamberger Athletin blieb auch auf nationaler Ebene nicht unentdeckt. So erfolgte nach gelungenem Finalauftritt die Einladung zum deutschen Sprintkader. NK

LG Kurier 2017

Der LG Kurier 2017 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts dann bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht dann auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen. CS

LG-Kurier_2017
LG_Kurier_2017.pdf
PDF-Dokument [32.4 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010