Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Oberfränkische Meisterschaften 10.000m am 9.10. im Fuchspark-Stadion

Foto: C. Schramm

Am Freitagabend, 9.10. finden im Fuchspark-Stadion die oberfränkische 10.000m Meisterschaften statt. Teilnahmeberechtig Starter/innen aus Oberfranken.

Alle wichtigen Informationen in der Ausschreibung.

Die Veranstaltung findet unter jeweils aktuellen Coronabestimmungen statt. CS

Anmeldung

Ausschreibung

Kontakt-/Anmeldeliste

Läuferinnen bei den Bayerischen Hindernismeisterschaften ganz oben

Foto: Claus Habermann

Am letzten Wochenende fanden erstmals die Bayerischen Hindernismeisterschaften für die Schüler- und Schülerinnen-Klasse in Ingolstadt statt. Von der LG Bamberg stellten sich die Zwillinge Anna und Julia Barth sowie Jule Lindner dieser Herausforderung und starteten über die Strecke 1500m-Hindernis. Die Höhe der Hindernisse ist mit 76,2 cm übrigens exakt die Gleiche wie die bei den erwachsenen Frauen. Das Bamberger Trio erreichte in der Altersklasse W14  einen Dreifach-Sieg. Es gewann Anna Barth in ausgezeichneten 5:17,84 Minuten vor ihrer Zwillingsschwester Julia, die sich mit 5:22,80 Minuten ganz knapp vor Jule Lindner, die 5:22,82 Minuten erreichte, behaupten konnte. Die drei Läuferinnen waren damit auch schneller als die komplette ältere Altersklasse W15. Mit den erreichten Laufzeiten setzte sich das Trio auch an die Spitze der Deutschen Bestenliste in ihrer Altersklasse für diese Strecke. Für die Zwillinge Anna und Julia Barth war es in diesem Jahr übrigens schon der dritte Doppelsieg bei Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften. Es besteht jetzt die Hoffnung, dass nächstes Jahr auch wieder Deutsche Schülermeisterschaften statt finden können, den mit diesen Laufleistungen wäre das Bamberg Trio da auch ganz vorne dabei. TK

Dreimal Gold bei bayerischer Meisterschaft in Erding

Foto: Helena Weiß

Unter strengen Hygieneregeln fanden die Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften der Altersklassen U23 und U16 in Erding statt. Die Läuferinnen und Läufer der LG Bamberg boten eine beeindruckende Vorstellung während der Zweitagesveranstaltung.

In der U23 starteten mit Leo Schramm und Anna-Lena Genz die einzigen Athleten aus Bamberg. Eine faustdicke Überraschung lieferte dabei Leo Schramm in seinem dritten 400 Meter Einzelrennen seiner Laufbahn ab. Taktisch klug laufend rollte der Lehramtsstudent das favorisierte Teilnehmerfeld von hinten auf und wurde in 50,08 Sekunden, mit über einer Sekunde Vorsprung Bayerischer Meister.  In die Medaillenränge lief auch die erfahrene 400 Meter Läuferin Anna-Lena Genz von der LG Bamberg. In einem kämpferisch spannenden Rennen sicherte sie sich auf den letzten Meter die Bronzemedaille in 59,95 Sekunden. Im 800 Meter Lauf der W14 starteten gleich drei Bamberger Läuferinnen. Emma Lindner hatte hierbei von Beginn an das Ziel, das Rennen nicht nur zu gewinnen, sondern gleichzeitig auch einen neuen oberfränkischen Rekord aufzustellen. Weiter ...

Naomi Krebs deutsche Meisterin über 100 m Hürden U18

Foto: Nadine Beßler

Am vergangenen Wochenende wurden die deutschen Jugendmeister der Leichtathletik in Heilbronn ermittelt. Im Rahmen der „late season“ konnten die Meisterschaften unter erhöhten Hygienebestimmungen abgehalten werden. Abgesehen von Athleten, Kampfrichtern und Betreuern war das Stadion vergleichsweise verlassen vorzufinden, was auch für die Athleten eine besondere Wettkampfsituation darstellte. Dennoch konnten interessierte Leichtathletikfans die Veranstaltung über einen Livestream mitverfolgen.

Die LG Bamberg wurde in Heilbronn von der Hürdenspezialistin Naomi Krebs (WU18) vertreten. Die Bundeskaderathletin konnte bisher auf eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen zurückblicken. Nachdem Bayern mitunter eines der letzten Bundesländer gewesen ist, in dem ein regulärer Sportbetrieb nach Corona möglich war, hieß es verlorene Trainingseinheiten aufzuholen. Speziell im Kraft- und Technikbereich musste die Gymnasiastin wieder zu alter Stärke zurückfinden. Auch verliefen die ersten Wettkämpfe gegen starke Konkurrenz eher ernüchternd. Hier konnte Naomi Krebs stets im ersten Streckenabschnitt überzeugen, blieb über die letzten Hürden jedoch immer hängen und musste sich geschlagen geben. Nach einem weiteren Trainingsblock und sehr guten Trainingsleistungen überzeugte die Leichtathletin zuletzt in Gilching mit einer deutschen Jahresbestleistung über 100m Hürden in 13,63 Sekunden. Weiter ...

Neue Bestleistungen für Mia Güthlein

Foto: Uwe Schwarzbach

Nachdem sich die erst 13 jährige LG Bamberg Athletin Mia Güthlein bei den heimischen oberfränkischen Meisterschaften in Bamberg mit 36,17m im Speerwurf (500g) auf Anhieb für die bayerischen Meisterschaften der U16 qualifizierte, folgten bei den mittel- und unterfränkischen Meisterschaften weitere erfreuliche Bestleistungen. Im unterfränkischen Höchberg stellte die Gymnasiastin mit 1,49m im Hochsprung (Platz 1 W13) eine neue persönliche Bestleistung auf und zeigte noch deutlich Luft nach oben. In Zirndorf startete Mia in ihrer Altersklasse mit dem 400g schweren Speer und baute auch hier ihre persönliche Bestleistung auf 37,55m (Platz 1) aus. Mit diesen Leistungen gehört die Athletin zur bayerischen Spitze ihrer Altersklasse. SG

Deutsche Jahresbestleistung und oberfränkischer Rekord über 100 m Hürden

Foto: P. Krebs

Im Rahmen der Vorbereitung auf die deutschen Jugendmeisterschaften Anfang September stand für Naomi Krebs (U18) noch eine finale Leistungsbestimmung über 100m Hürden an. Schon die Trainingszeiten der Hürdenspezialistin der LG Bamberg waren vielversprechend, sodass ein erneutes Duell mit Viola John (LG Stadtwerke München und ebenfalls deutscher Nachwuchskader) Spannung versprach. Beide Hürdensprinterinnen traten im direkten Vergleich auf benachbarten Bahnen an den Start. Naomi Krebs, die in den letzten Rennen stets mit einem schnellen Start punkten konnte, hatte am vergangenen Wochenende eine langsamere Reaktionszeit, sodass sie sich noch über die ersten Hürden der Münchner Konkurrentin geschlagen geben musste. Vom Ehrgeiz gepackt, überzeugte die Bundeskaderathletin mit einer schnelleren Hürdenüberquerung und ihrer neu erlangte Stärke im Zwischenhürdensprint. Hürde um Hürde machte die Leichtathletin wertvolle Hundertstel Sekunden wett und entschied das Rennen mit 13,63 Sekunden klar für sich. Weiter ...

 

Nordbayerische Vizemeisterschaft im Siebenkampf

Foto: C. Schramm

In Wendelstein bei Roth fanden die nordbayerischen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathletik statt. Einzige Teilnehmerin aus Oberfranken bei sommerlichen Temperaturen war Simone Schramm von der LG Bamberg. Sie war angetreten um ihre alte Siebenkampfbestleistung (3867 Punkte) zu verbessern. Nach zwei Tagen, in einem hochklassigen Wettbewerb, lieferte sie 4464 Punkte ab und verpasste die Qualifikation zur Deutschen Mehrkampfmeisterschaft nur knapp um 36 Punkte. Damit wurde sie nordbayerische Vizemeisterin in der Frauenklasse. Ihre Leistungen im Einzelnen: 100 Meter Hürden 16,05 Sekunden, Hochsprung 1,53 Meter, Kugelstoß 12,60 Meter, 200 Meter 28,38 Sekunden, Weitsprung 5,08 Meter, Speerwurf 43,24 Meter, 800 Meter 2:47,69 Sekunden. CS

Schnell unterwegs bei den landesoffenen Volkfestwettkämpfen

Foto: Claus Habermann

Bei den landesoffenen Volksfestwettkämpfen in Dachau traf sich ein teilnehmer- und leistungsstarkes Starterfeld über die Sprintstrecke. Sechs bzw. sieben Zeitendläufe waren angesetzt. Über 100 Meter lief Leo Schramm auf Platz sieben in ausbaufähigen 11,42 Sekunden. Über die 200 Meter zeigt er dann sein Können. Neue persönliche Bestzeit in 22,51 Sekunden und Platz vier trotz instabilem Startblock und dem Verlust von zwei Nägeln samt Gewinde aus den Sprintspikes. CS

Corona - eingeschränkter Trainingsbeginn im Stadion

Ab Montag, 11. Mai, ist wieder das Leichtathletiktraining im Freien in Bayern erlaubt. Es müssen jedoch die strikten Regelungen des Innenministeriums/Bayerischen Leichtathletik-Verband ( Richtlinien zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs ) eingehalten werden.

Davon ist auch das Fuchspark-Stadion betroffen. Anhand dieser Vorgaben wurde ein vorläufiger Belegungsplan erstellt. Höchste Priorität hat dabei der Infektionsschutz. Deshalb ist es leider nicht möglich, wie gewohnt zu trainierten. Außerdem können nicht alle LG´ler bzw. Trainingsgruppen das Stadion nutzen.

LG´ler die das Stadion nutzen dürfen müssen sich an die oben angesprochenen Regelungen halten. Jeder muss sich in eine Anwesenheitsliste eintragen, die Trainingsgruppe darf höchstens fünf Personen (inklusive Trainer/in) umfassen, der Mindestabstand der Gruppen beträgt 30 Meter und jeder Disziplin ist ein gesonderter Bereich im Stadion zugewiesen. Maximal dürfen vier bis fünf Kleingruppen anwesend sein. Weitere Vorgaben findet ihr in den oben genannten Richtlinien. CS

LG-Kurier 2019

Der LG Kurier 2019 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen.

LG-Kurier 2019
LG Kurier 2019.pdf
PDF-Dokument [23.5 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010