Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Nordbayerische Hallenmeisterschaften mit Weitsprungrekord

Foto: Lindner

In Fürth fanden die Nordbayerischen Meisterschaften der Jugend U16/U20 statt. Die Talente der LG Bamberg konnten vier Titel sowie drei Silber- und zwei Bronzemedaillen gewinnen.

Bei den Jungs ragte abermals Fabius Schmitt (M14) mit seinen Leistungen in der noch jungen Hallensaison heraus. Im 60 m Sprint konnte er mit soliden 7,65 sec den Titel gewinnen. Im hochklassigen Weitsprungwettbewerb steigerte er sich bis zum letzten Versuch und lieferte mit 6,27 m eine neue Bestleistung ab. Mit fast 90 cm Vorsprung holte er sich seinen zweiten nordbayerischen Titel an dem Tag und stellte einen neuen oberfränkischen Hallenrekord auf.

Paul Ernst (M15) verbesserte seine persönliche Bestleistung über 800 m auf 2:16,12 min und zeigte in seinem Lauf eine taktische Meisterleistung. Von Platz sechs sprintete er mit einem 300 m langen harten Endspurt noch auf Platz eins und konnte sich über seine erste nordbayerische Meisterschaft freuen. Zwei Endkampfplatzierungen belegte Leo Folgmann (M15). Im 60 m Sprint (8,00 sec.) und im Weitsprung (5,00 m) gab es den 5. Platz. Sein Teamkollege Nils Urbanik belegte im Weitsprung (4,99 m) und im Hürdenlauf (9,49 sec.) jeweils den 6. Platz, genau wie Nils Reinshagen der 1,50 m im Hochsprung überquerte.

Bei den Mädels holte Leonie Neundorfer (W15) die erste Treppchenplatzierung. Sie steigerte ihre Bestleistung im Hochsprung auf 1,45 m um 4 cm und belegte aufgrund geringerer Fehlversuche den Bronzerang. Emma Lindner (W14) versuchte sich im 60 m Sprint und wurde mit 8,42 sec mit der Vizemeisterschaft belohnt. Am Ende des Tages standen für sie noch die 800 m an und sie überquerte die Ziellinie als Dritte. Geschlagen wurde sie von ihren beiden Teamkolleginnen Julia und Anna Barth. Julia (W14) siegte in 2:28,12 min knapp vor ihrer Schwester Anna mit 2:28,40 min. In diesem 800 m Wettbewerb waren mit Theresa Andersch und Jule Lindner zwei weitere LG-Bamberg Athletinnen unter den TOP 8 in einen Teilnehmerfeld mit 19 Starterinnen. Jule Lindner (W14) erreichte da 60 m Hürden B- Finale und konnte ihre Bestzeit verbessern. Lauftalent Anna Betz (W15) vervollständigte mit ihrem 800 m Lauf die guten Leistungen der jungen Mittelstrecklerinnen und wurde in einem taktischen Rennen mit 2:34,65 min Zweite. In der U20 belegte Jana Kraus den 6. Platz über 60m Hürden. MW

Uwe Loch mit Bayerischer-Schulsportverdienstmedaille vom Kultusminister ausgezeichnet

Foto: C. Schramm

Herzlichen Glückwunsch!

Uwe Loch vom Kaiser-Heinrich-Gymnasium wurde für besonderes Engagement für den bayerischen Schulsport geehrt. Minister Piazolo überreichte ihm dafür die Schulsport-Verdienstmedaille und betonte: „Mit bewundernswerter Begeisterung sind unsere Lehrer täglich im Einsatz. Dabei bringen sie den Schulsport mit großem Engagement voran“. Die Auszeichnung sei eine Anerkennung von besonders herausragenden Leistungen in unterschiedlichen Bereichen des Schulsports. FT 18.1.2020

Nordbayerische Hallenmeisterschaft in Fürth

Foto: C. Schramm

Wie alle Jahre, startet die Leichtathletik mit den nordbayerischen Hallenmeisterschaften der Männer/Frauen und der Altersklasse U18 in Fürth in die neue Saison. Dichte Teilnehmerfelder sorgten für spannende Wettkämpfe. Für die Athleten/innen der LG Bamberg gab es eine Reihe wertvoller Ergebnisse und Platzierungen.

Auch in diesem Jahr startete Simone Schramm als Favoritin im Kugelstoß der Frauenklasse. Die bayerische Vizemeisterin der letzten Jahre legte dabei eine beindruckende Serie ab. Alle ihre Versuche mit der 4 Kilogramm schweren Eisenkugel schlugen jenseits der 12-Meterlinie auf. Mit 12,65 Meter und fast einem Meter Vorsprung holte sie zum fünften Mal in Folge den nordbayerischen Titel. Ihre Trainingskameradin Christina Holzner sicherte sich mit 11,61 Metern knapp hinter der Zweitplatzierten die Bronzemedaille.

Gleich drei Medaillen gingen auf das Konto von Zehnkämpfer Victor Schmieder in der Männerklasse, der seit diesem Jahr das Trikot der LG Bamberg trägt. Über die 60 Meter Hürden lief er in 8,64 Sekunden auf den zweiten Platz. Damit kann man in Bayern auch um die Medaillen laufen. Bronze gab es dann noch im Hochsprung mit 1,81 Metern. „Hier ist noch Luft nach oben“ so sein Kommentar. Eine beeindruckende läuferische und kämpferische Leistung bot die 4 x 200 Meter Männerstaffel zum Ende der Veranstaltung. Hinter der führenden Staffel aus Forchheim gab es packende Positionskämpfe und am Schluss lag man gut zwei Zehntel vor den Drittplatzierten aus Herzogenaurach. Samuel Düsel, Leo Schramm, Victor Schmieder und Florian Leibbrand liefen 1:32,21 Minuten und freuten sich völlig außer Atem über die Silbermedaille.

Überrascht haben auch die Frauen der 4 x 200 Meter Staffel. In der Besetzung Anna-Lena Genz, Eva Dorsch, Elke Noell und Annika Lang landete man knapp hinter den Läuferinnen aus Eckental auf Platz Drei. Gekonnte Wechsel mit einem Mut zum Risiko wurden am Schluss mit 1:49,80 Minuten und dem Podestplatz belohnt.

Zuvor lief Anna-Lena Genz über 200 Metern bei den Frauen in 26,73 Sekunden auf Platz 5. In den B-Endlauf über 60 Meter der Männer schaffte es Leo Schramm in 7,25 Sekunden genau wie Samuel Düsel (7,27 Sekunden). Als Vorbereitung für die Staffel startete Samuel noch über die 200 Meter und wurde in 23,19 Sekunden Siebter und meinte am Ende des Tages „in der Staffel war ich schneller“. Erfahrung über 1500 Meter sammelten die Jugendlichen Simon Ochmann (4:31,96) und Valentin Goller (4:52,60) in der Männerklasse für die anstehenden bayerischen Meisterschaften in der Halle, genau wie Anna Betz (2:32,79) über 800 Meter in der U18. Anna wurde fünfte, gehört aber noch der jüngeren Altersklasse W15 an. An der Feinabstimmung fehlt es noch bei Lilli Pfattheicher im Hochsprung. In der U18 gab es Platz 6 mit 1,53 Metern. CS

Sportliche Höchstleistungen zum Jahresausklang

Foto: C. Bareis

Einige Läufer der LG Bamberg waren am Jahresende bei verschiedenen Silvesterläufen erfolgreich im Einsatz. Brendah Kebeya startete gleich bei zwei Silvesterläufen. Bereits am 29. Dezember gewann sie in Saarbrücken den Silvesterlauf über zehn Kilometer mit deutlichem Vorsprung, ohne dabei an die Grenzen gehen zu müssen. Denn gleich zwei Tage später war sie wieder am Start. Am Silvestertag selbst stand der Lauf in Stuttgart auf dem Programm. Dort gewann sie auch sehr souverän die Frauenwertung und hatte im Zieleinlauf nur sieben Männer vor sich, die schneller waren. In Staffelstein starteten gleich mehrere Sportler der LG Bamberg. Den Hauptlauf über zehn Kilometer gewann Mario Wernsdörfer in der Gesamtzeit von 31:01 Minuten. Bei den Frauen war Elvira Flurschütz vom SC Kemmern erfolgreich in 38:39 Minuten, eine Sekunde vor ihrer Teamkollegin Margit Elfers. Zusammen mit Jessica Vogt gewannen die beiden auch die Teamwertung bei den Damen für den SC Kemmern. Sybille Vogler gewann die Altersklassenwertung in der W75 für den SCK. Die Hobbylaufwertung in Staffelstein über 5,5 Kilometer gewann Simon Ochmann von der LG Bamberg, der noch zur Jugendklassezählt.Die Damenwertung im Hobbylauf gewann Julia Barth knapp vor ihrer Zwillingsschwester Anna. Sie liefen auf den Plätzen 3 und 5 im Gesamteinlauf ins Ziel, obwohl sie eigentlich noch der Schülerinnenklasse angehören. Im Schülerlauf waren die restlichen Geschwister der Familie Barth erfolgreich unterwegs. Luca lief auf Gesamtrang 3 ins Ziel und war damit auch Dritter in der MU12. Die Jüngste im Bunde, die neunjährige Lisa, gewann ihre Altersklasse WU10. TK

46. Silvesterlauf im Bamberger Hain

Foto: C. Schramm

Zum Jahreswechsel fand der 46. Silvesterlauf-Jogginglauf der LG Bamberg im Luisenhain statt. Bei Temperaturen über dem Null-Punkt und einer trockene Strecke schickte der Vizepräsident der LG Bamberg Heinz Kuntke die Läufer/innen pünktlich auf die knapp drei Kilometer lange Rundstrecke. Unter den Teilnehmern die dann ohne offizielle Zeitnahme eine, drei oder sechs Runden absolvierten, entdeckten die interessierten Zuschauer sowohl sportliche wie politische Prominenz. Oberbürgermeister Andreas Starke zeigte seine Ausdauerleistung genauso wie der Europameister im Berglauf der M50 Roland Wild der an der Seite seines Trainingskameraden Prof. Marco Sahm die sechs Runden als erster flott abspulte. Unter den zahlreichen laufbegeisterten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen befand sich auch der älteste Teilnehmer, Alfred Zach vom TS Lichtenfels, der seinen 85. Geburtstag sportlich beging. Teilnehmerstärkste Vereine waren die Triathlon Abteilung der DJK Gaustadt, die LG Veitenstein und die Fußballer des 1. FC Falke Röbersdorf. Aber nicht nur der sportliche Aspekt steht beim traditionellen Bamberger Silvesterlauf im Mittelpunkt. Er bietet auch eine willkommene Möglichkeit sich mit Freunden und Bekannten zu treffen, gemeinsam das alte Jahr zufrieden in der Welterbestadt ausklingen und das neue Jahrzehnt mit guten Vorsätzen beginnen zu lassen. CS

LG-Kurier 2019

Der LG Kurier 2019 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen.

LG-Kurier 2019
LG Kurier 2019.pdf
PDF-Dokument [23.5 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010