Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und Ehrungsabend im Vereinsheim des RKB Solidarität Bischberg

Foto: C. Schramm

Über 100 Mitglieder der LG Bamberg kamen zur Mitgliederversammlung mit Ehrungsabend ins Vereinsheim des RKB Solidarität nach Bischberg. Dieses Jahr fanden auch Neuwahlen statt. Präsident Werner Hipelius begrüßte die Versammlung, darunter auch fast alle Vorstände der Stammvereine der LG Bamberg (MTV Bamberg/Post SV Bamberg/TSG 05 Bamberg/SV Waizendorf/TSV Hirschaid). Kurzweilig resümierte er das sportliche Geschehen des letzten Jahres und bedankte sich bei den Anwesenden für ihren Einsatz, Unterstützung und Förderung der olympischen Sportart Leichtathletik im Raum Bamberg. Zügig wurden anschließend die Tagesordnungspunkte zu den Berichten der Sportwarte, der Schriftführerin und des Schatzmeisters abgehakt. An den Bericht der Kassenrevisoren, der durch Gerhard Weiß vorgetragen wurde, schloss sich die Entlastung der Vorstandschaft an. In den anstehenden Wahlgängen wurden die Mitglieder der Vorstandschaft in ihren Ämtern für zwei weitere Jahre jeweils einstimmig bestätigt: Werner Hipelius (Präsident), Heinz Kuntke (Vizepräsident), Irene Bickel (Schriftführerin), Wolfgang Kohn (Schatzmeister) sowie Dr. Thomas Koch und Carlo Schramm (Sportwarte). Größeren Raum nahm der Tagesordnungspunkt der Ehrungen ein. 90 Athleten/innen wurden für ihre Erfolge auf Bezirks-, Landes- oder nationaler Ebene ausgezeichnet und erhielten eine rot-weiße LG-Mütze. Mit Roland Wild konnte sogar ein Vizeweltmeister mit der deutschen Mannschaft im Berglauf der Senioren geehrt werden. Die umfangreichen Ehrungen haben wieder einmal gezeigt, dass die LG Bamberg in nahezu allen Altersklassen von den Schülern/innen bis zu den Senioren/innen aktiv war. Wie breit die LG Bamberg in ihrem sportlichen Profil aufgestellt ist, verdeutlichte auch, dass fast alle leichtathletischen Disziplinen in der Leistungsschau abgedeckt wurden. Basis dieser erfolgreichen Arbeit der letzten Jahre war das Engagement von über 30 Personen, die sich in der Vorstandschaft oder als Trainer/in für über 500 Bamberger Leichtathleten eingesetzt haben. CS

Oberfränkische Meisterschaften - Langstaffeln /(4x400/3x800m/3x1000m)

Am Samstag, 6. April 2019 startet die LG Bamberg mit den oberfränkischen Langstaffelmeisterschaften in die neue Stadionsaison.

 

Onlinemeldung:

 

Ausschreibung/Zeitplan:

Deutsche Crosslaufmeisterschaft: Sahm, Wild, Kühnert Mannschaftsvizemeister in der M40/M45

Foto: Wild

Bei der  Deutschen Crosslaufmeisterschaft  in Ingolstadt starteten für die LG Bamberg Marco Sahm, Roland Wild und Florian Kühnert um in der Mannschaftswertung der Seniorenklasse M40-M45 einen Platz auf dem Podium zu erreichen.

Der ein Kilometer lange und sehr anspruchsvolle Rundkurs im Hindenburgpark mit zahlreichen kurzen Steigungen, Richtungswechseln und Hindernissen musste sechsmal durchlaufen werden.

Schnellster Läufer der LG Bamberg war Marco Sahm. Nach 23:16min. erreichte er das Ziel und verfehlte als vierter seiner Altersklasse M45 das Siegerpodest nur knapp. Roland Wild, der eigentlich schon in der Altersklasse M50 startberechtigt ist, meldete aus mannschaftstaktischen Gründen in die jüngere M45 und lief hier als Zehnter nach 23:43min. ins Ziel. Eine starke Leistung brachte Florian Kühnert in seinem ersten Meisterschaftsrennen für die LG Bamberg. Mit 23:57min. schaffte er den 14.Platz in seiner Altersklasse M40.

Die Summe der guten Einzelplatzierungen (62 Punkte) bedeutete die Deutsche Vizemeisterschaft in der Mannschaftswertung M40-M45, hinter dem dominierenden Team aus Bremen (46 Pkt.). Erfreulich aus oberfränkischer Sicht war die Bronzemedaille für den  TV 1848 Coburg.  Mit nur einem Punkt (63) Rückstand,  mussten sie sich den Athleten der LG Bamberg geschlagen geben. FMJ

Deutsche Seniorenhallenmeisterschaften in Halle (Saale)

Gegen zahlreiche und starke Konkurrenz behaupteten sich die Leichtathleten der LG Bamberg bei der deutschen Hallenmeisterschaft in Halle/Sachsen-Anhalt. Lars Reichelt (M40) hoffte über 800 Meter auf den Titel, verstolperte im engen 200-m-Ovalaber in Runde 4 den plötzlichen Endspurt und kam in 2:05,49Minuten auf den Bronzerang. Birgit Löffler-Röder (W 50) warf als mehrfache deutsche Meisterin genug Erfahrungswerte in die Waagschale, entschied im Dreisprung als sichere Zehn-Meter-Springerin aber erst mit dem sechsten Versuch mit 9,71 Metern die Vizemeisterschaft für sich. Im Finale über 60 Meter Hürden schaffte Löffler-Röder Rang 6 (10,60Sekunden). scm

Bayerische Crosslaufmeisterschaften in Kemmern

Brendah Kebeya gewinnt die bayerische Meisterschaft

Bericht folgt

Naomi Krebs glänzt bei deutschen Meisterschaften

Foto: P. Krebs

Am vergangenen Wochenende wurden die deutschen Leichathletikmeisterschaften der Jugend (U20) im historischen Glaspalast in Sindelfingen ausgetragen. Ebenfalls am Start war das Sprint Ass der LG Bamberg, Naomi Krebs (U18). Ziel war es bei den deutschen Meisterschaften der nächsthöheren Altersklasse Erfahrungen zu sammeln und an der Bestleistung zu schrauben. Schon die Meldeliste der Sprinterinnen versprach große Spannung, da die top 20 Sprinterinnen nur wenige Hunderstel Sekunden voneinander trennten.

Im fünften von insgesamt zehn Vorläufen über die 60m Distanz überzeugte Naomi mit einem sehr guten Start und konnte den Lauf souverän für sich entscheiden. Im Halbfinale musste die Bamberger Sprinterin bereits gegen eine der Favoritinnen Denise Uphoff (Sprintteam Wetzlar, Jahrgang 2000) antreten. Naomi, Jahrgang 2003, packte erneut eine Bestzeit auf die Bahn und platzierte sich mit 7,57 Sek. hinter Denise. Weiter ...

Standortbestimmung bei den bayerischen Vierkampfmeisterschaften

Zwei Athleten der LG Bamberg haben an diesem Wochenende die Möglichkeit der ersten Standortbestimmung auf bayerischer Ebene genutzt und sind in Fürth bei den bayrischen Meisterschaften im Vierkampf an den Start gegangen. Jakob Blank (M14) konnte in einem guten Feld den achten Platz erreichen. Er steigerte im 60m Hürdenlauf seine Bestleistung auf 10,05 sec und zeigte auch mit 1,46m im Hochsprung eine solide Leistung. Beim Weitsprung sprang er mit 4,55m nahe an seine Bestleistung. Die 1000 m ging Jakob flott an und erreichte das Ziel nach 3:28:56. Insgesamt konnte er 1869 Punkte erreichen. Leonie Neundorfer lief ebenfalls über die Hürden ihre Bestleistung mit 11.29 sec. und sprang 4,11m weit. Im Hochsprung lieferte sie eine fehlerlose Sprungserie bis 1.37m und konnte aufgrund eines kleinen technischen Fehlers im Anlauf die 1.40 nicht mehr überspringen. Den 800 m Lauf absolvierte sie in 3:05:38. Nach den vier Disziplinen hatte Leonie 1703 Punkte erreicht. MW

Gold und Silber für die Speerwerferinnen bei bayerischer Winterwurfmeisterschaft

Foto: Claus Habermann

Auch in diesem Jahr fanden die Bayerischen Winterwurfmeisterschaften im Münchner Olympiapark statt. Zwei amtierende bayerische Speerwurfmeisterinnen des vergangen Jahres gingen für die LG Bamberg an den Start. Den Beginn machte Julia Weber in der Altersklasse  W15. Nachdem sie letztes Jahr den bayerischen Rekord der W14 auf 40,25 Meter verbessert hatte gelang ihr gleich im ersten Wettkampf erneut die 40-Meter-Marke zu übertreffen. Trotz weniger Trainingseinheiten im Winter, schlug ihr 500 Gramm schwerer Wettkampfspeer im dritten Versuch bei 40,09 Meter auf. Dies bedeutete die Goldmedaille für die Kaderathletin. Gleichzeitig hakte sie mit ihrer Wurfleistung die Qualifikationsweite für die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der W15 in Bremen im Sommer ab. Mit Anna Güthlein startete ein weiteres Wurf-Ass der LG in der WJ U18. Trotz einer störenden Verletzung ging die 17-Jährige an den Start und versuchte das Beste aus dieser Situation zu machen. Nach drei Würfen musste Anna den Wettkampf schmerzbedingt und mit einer Weite von 41,80 Meter in Führung liegend abbrechen. Doch die Konkurrenz legte noch zu. Anna wurde um 35 Zentimeter übertroffen und es blieb ihr die Silbermedaille. Verständlich war dann auch, dass sie ihren geplanten Start bei der Deutschen Winterwurfmeisterschaft Ende Februar abgesagt hat. KW

In den Endkämpfen bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft

Foto: C. Schramm

Deutschlands beste Studenten aus 96 Universitäten trafen sich traditionell zu ihren Hallenmeisterschaften der Leichtathletik in Frankfurt/Kallenbach. Auch Studenten/innen von der Universität Bamberg nutzten in der großzügig ausgestatteten Leichtathletikhalle die Chance sich auf nationaler Ebene zu vergleichen.

Mit den Lehramtsstudentinnen Simone Schramm und Christina Holzner schafften es zwei Athletinnen sich für den Kugelstoßendkampf zu qualifizieren. In einem spannenden Wettbewerb sprang für Simone Schramm mit 12,52 Meter ein undankbarer vierter Platz knapp hinter der Drittplatzierten aus Stuttgart heraus. Über eine neue Bestleistung konnte sich Christina Holzner freuen. Ihre vier Kilo schwere Kugel schlug bei 11,87 Meter auf (Platz sechs). Einen achten Platz über 400 Meter gab es für Samuel Düsel. Zu schnell angelaufen musste er seinem Anfangstempo Tribut zollen und die Uhr blieb für ihn bei 53,17 Sekunden stehen. Pech hatte Lehramtsstudent Leo Schramm. Nach seinem Vorlauf über 60 Meter in 7,32 Sekunden sah es nicht nach einem Weiterkommen für das Finale aus. Deshalb bereitete er sich auf seinen nächsten Wettbewerb dem 200 Meter Lauf vor, in dem er 23,54 Sekunden lief. Durch den kurzfristigen Verzicht mehrerer Teilnehmer stand er dann doch auf der Startliste des B-Endlaufs, konnte aber leider nicht mehr starten. CS

LG-Kurier 2018

Der LG Kurier 2018 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts dann bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen.

LG-Kurier 2018
LG Kurier 2018.pdf
PDF-Dokument [36.7 MB]

Bamberger Bestenlisten - aktualisiert

Die Bamberger Bestenlisten für die Altersklassen der Männer/Frauen, Jugend und Schüler/innen wurden von Alfred Kotissek aktualisiert.

Zu den Bestenlisten

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010