Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Medaillenregen bei den bayerischen Meisterschaften

Bei den bayerischen Meisterschaften der U16/U23 in Regensburg waren die Leichtathleten/innen aus dem Raum mit einem erstklassigen Teilnehmerfeld vertreten. Angespornt durch die starke Konkurrenz konnten einige Athleten ihre Meldeleistungen verbessern. Besonders der weibliche Nachwuchs bescherte der LG Bamberg einen wahren Medaillenregen mit Leistungen auf nationalem Niveau. Für den SC Kemmern gab es eine Silbermedaille.

Naomi Krebs die aktuelle deutsche Vizemeisterin im Blockwettkampf Sprint/Sprung (W14), ging an zwei Wettkampftagen in drei Disziplinen an den Start. Am ersten Wettkampftag konnte die Bamberger Gymnasiastin über 80m Hürden von der starken Konkurrenz profitieren. Sie stellte mit 11,62 Sek. den oberfränkischen Rekord im Hürdenlauf der W14 aus dem Jahr 1978 ein und wurde mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Am zweiten Wettkampftag dominierte Naomi den Vor- und Zwischenlauf über 100m und war auch im Endlauf mit einer Zeit von 12,40 Sek. der Konkurrenz klar überlegen (Platz eins). Innerhalb weniger Minuten nach dem siegreichen Sprint stellte sich Naomi der bayerischen Weitsprungkonkurrenz. Nur vier Athletinnen schafften den Satz über 5 Meter, mitunter Naomi, die mit 5,35m erneut bayerische Meisterin wurde. Die Bamberger Speerwurfspezialistin Anna Güthlein glänzte mit neuer persönlicher Bestleistung in einem souveränen Wettbewerb. Sie schleuderte den 500 Gramm schweren Speer auf 43,35m, bestätigte nochmals deutlich die Qualifikationsleistung für die deutschen Schülermeisterschaften in Bremen und siegte mit klarem Vorsprung in der W15. Gleichzeitig verbesserte Anna mit ihrer Weite den oberfränkischen Rekord im Speerwurf der W15 um mehr als einen Meter. Ein weiteres Wurfass der LG Bamberg punktete in den Wurfdisziplinen der Altersklasse W14. Eigentlich gehört Julia Weber noch der jüngeren Altersklasse W13 an. Mit nur zwei gültigen Versuchen im Diskuswurf (1 kg) bewies sie Nervenstärke und wurde bayerische Meisterin mit neuer persönlicher Bestleistung (29,98m). Im Kugelstoßen (3 kg) erreichte Julia mit 10,31m Platz vier. Im anschließenden Speerwurf war sie im Vorfeld klare Favoritin, musste jedoch ihre Paradedisziplin auf Grund von Rückenproblemen verzichten. Eva Dorsch ging für den SC Kemmern über die 800m Distanz an den Start. Sie konnte im Rahmen der bayerischen Meisterschaften ihre Meldeleistung auf 2:22,32 Min. in einem klug eingeteilten und dramatischen Rennen verbessern. Kurz vor der Zielgeraden auf Platz vier liegend packte sie ihren hervorragenden Endspurt aus, kämpfte sich auf Platz zwei vor und wurde wie schon 2016 mit der Silbermedaille belohnt. In der WU23 waren nur zwei Bamberger Athletinnen am Start. Die erfahrene Wurfspezialistin Simone Schramm konnte bereits am ersten Wettkampftag im Speerwurf (600 Gramm) überzeugen. In den Abendstunden steigerte sie ihre Saisonbestleistung auf 42,92m und wurde mit zwei Meter Abstand zum restlichen Teilnehmerfeld bayerische Meisterin. Am zweiten Wettkampftag ging Simone im Kugelstoß (4 kg) an den Start und holte sich mit 12,14m die Vizemeisterschaft. Den kompletten Medaillensatz ergänzte sie mit einer Bronzemedaille im Diskuswurf (1 kg) mit 33,51m. Damit verabschiedet sich Simone erfolgreich aus der Altersklasse der Juniorinnen. Auf Grund ihrer sehr guten Leistungen im Speerwurf und im Kugelstoßen wurde sie für den im September stattfindenden Ländervergleichskampf der Alpenländer in Italien nominiert. Anna Lena Genz absolvierte nach einer längeren Trainingspause ein 400m Rennen. Sie entschied den ersten von zwei Zeitläufen für sich und wurde mit 59,75 Sek. Fünfte.

Eine weitere Silbermedaille gab es im Weitsprung der M15. Hier gingen zwei Bamberger Athleten an den Start. Beide qualifizierten sich für den Endkampf. Lukas Kaiser wurde mit 5,84m in einem spannenden Wettbewerb bayerischer Vizemeister und Moritz Wiche erreichte mit 5,71m Platz vier. Außerdem qualifizierten sie sich für den Zwischenlauf über 100m, konnten jedoch der starken Konkurrenz nicht die Stirn bieten. In selbiger Altersklasse startete Jonathan Vogels am Ende des zweiten Wettkampftages über 3.000m. In einem starken Teilnehmerfeld steigerte er seine persönliche Bestleistung um fast 30 Sekunden und erreichte Platz sechs in 10:29,14 Min. Farin Benli (M15) konnte im Kugelstoßen mit der 4kg Kugel nicht an seine Bestleistung anknüpfen und wuchtete das Wurfgerät auf 12,29m (Platz fünf). Sarah Andersch (W15) startete über die 300m Distanz und konnte ihre persönliche Bestleistung um mehr als eine halbe Sekunde verbessern (45,33 Sek., Platz zehn). Jana Kraus (W15) verbesserte mit 13,03 Sek. ebenfalls ihre Meldeleistung über 80m Hürden und verpasste nur knapp den Endlauf. Im Dreisprung wurde die LG Bamberg durch Weike Markert (W15) vertreten, die sich im Rahmen ihrer ersten Teilnahme an bayerischen Meisterschaften direkt für den Endkampf qualifizierte. Sie erreichte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 9,69m Platz sechs.

In der weiblichen Altersklasse U16 war die LG Bamberg mit einer Sprintstaffel vertreten. Die vier Läuferinnen verbesserten auf Grund ihrer guten Wechsel ihre Meldeleistung auf 53,04 Sek., verpassten jedoch knapp die Endlaufteilnahme (Hanna Trusen, Annika Lang, Emma Leisgang, Elke Noell). NK

Starke Werferinnen bei oberfränkischer Meisterschaft

Eine Woche vor den bayerischen Meisterschaften fanden im Neustadt bei Coburg die oberfränkischen Titelkämpfe im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf statt. Trotz der ungünstigen Terminplanung stellten sich die Werfer und Werferinnen der LG Bamberg dem Pflichttermin. Einen Dreifachsieg auf hohem Niveau lieferten Simone Schramm bei den Frauen mit 35,41 Meter im Diskuswurf (1kg) , 12,33 Meter im Kugelstoß (4kg) und 42,09 Meter im Speerwurf (600gr) sowie Julia Weber in der W13 mit 34,24 Meter im Diskuswurf (750gr) , 9,98 Meter im Kugelstoß (3kg) und 36,84 Meter im Speerwurf (400gr) ab. Starker Wind verhinderte an diesem Tag noch bessere Leistungen. Einen Doppelsieg gab es für Lisa Weber in der U18. Ihr 500gr. schwerer Speer landete bei 40,32 Meter und der 1kg Diskus bei 26,75 Meter. Anna Güthlein bestätigte mit 40,70 Meter mit dem 500gr. Speer ihre Qualifikation für die deutschen Schülermeisterschaften und wurde Bezirksmeisterin in der W15. Mit Christian Baumgartl gab es in der männlichen U20 einen weiteren Doppelsieger. Er wuchtete die 6kg Kugel auf 11,38 Meter und schleuderte den 1,75 kg Diskus aus 29,61 Meter. Lars Raffel holte sich in der M14 den Titel im Kugelstoß (9,80/4kg)sowie Annika Hettmer im Diskuswurf der W14. In den parallel ausgetragen Rahmenwettbewerben gab es noch folgende Leistungen:  Jakob Löblein U18 Weitsprung 5,05 Meter, Rebecca Leicht Frauen 1,45 Hochsprung, Daniel Müller U20 5,97 Meter, Samuel Düsel U20 5,79 Meter, Jana Kraus W15 Kugel 9,08 Meter, Emma Leisgang Kugel 8,41, Line Körber Hoch 1,40 Meter, Lena Göller 100m 13,96 Sek.  Krystyna Lopatina U20 3000 Meter 12.00,89 Minuten. CS

LG Senioren werden bayerische Berglaufmeister

Im Rahmen des 12. Gibacht-Berglaufs in Furth im Wald, wurde die Bayerische Berglaufmeisterschaft der Senioren ausgerichtet. 10 Kilometer Streckenlänge mit 600 Höhenmeter auf Asphalt, geschotterten Waldwegen und wurzeligen Pfaden galt es zu überwinden. Gesamtschnellster aller Senioren wurde der Bamberger Roland Wild. In 44:12 Minuten erreichte er das Gipfelkreuz und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr  in der Altersklasse M45. Auch in der Mannschaftswertung M35-M45 siegte die LG Bamberg. Für Rolands Kameraden Christian Bareiß (49:39 min.,4. M40) und Edgar Loch (53:59 min.,6. M40)

bedeutete dieser Erfolg den ersten Bayerische Meistertitel ihrer Berglaufkarriere. Mit Siegen kehrten auch die routinierten Bergläuferinnen des SC Kemmern aus Furth zurück. Carmen Schlichting-Förtsch (55:43 min., W35) und Sibylle Vogler (1:13:52 Std., W70) holten sich jeweils den Titel in ihren Altersklassen.

In der Volkslaufwertung wurde Pascal Bottler (50:39 min., LG Bamberg) Zweiter der Männerklasse. RLA

Oberfränkische Vierkampf-Meisterschaften in Wunsiedel

Am 2. Juli wurden in Wunsiedel die Oberfränkischen Vierkampfmeisterschaften der Schüler-/innen U16 und U14 ausgetragen.

Als geschlossene Mannschaft aber ohne die Leistungsträgerin Naomi Krebs, die zu den Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf gefahren war, gingen die Mädels(W 15/W14)der LG Bamberg an den Start.

Jana Kraus (W15)  setzte sich mit ordentlichen 1846 Punkte an die Spitze und wurde Oberfränkische Meisterin. Ihre Team-Kollegin Emma Leisgang erkämpfte sich mit 1798 Pkt. den dritten Platz.

Oberfränkische Meisterin in der W 14 wurde auch Elke Noell mit ausgezeichneten 1705 Pkt.

In der Mannschaftswertung holten sich die Mädchen der LG Bamberg mit einer starken Punktzahl von 8607 Punkten die Goldmedaille. Weiter ...

Oberfränkische Langstreckenmeisterschaften

Das Bamberger Urgestein Roland Wild konnte sich in Wunsiedel noch einmal einen Traum erfüllen. Durch ein sehr gut eingeteiltes Rennen, bei welchem der Senior bis zum letzten Kilometer  hinter Michael Weißhaupt blieb und dann vorbei zog, konnte Roland das Rennen in 16:54,43 min für sich entscheiden. Neben dem Gesamtsieg ergatterte der Läufer noch den oberfränkischen Meistertitel der M45.
Michael Weißhaupt lief schon am Tag zuvor 800m in Bamberg. Bis zu Kilometer zwei war er auf gewünschtem Kurs, dann musste er aber der Vorbelastung und den fehlenden Trainingskilometern aufgrund seines Examens Tribut zollen. Trotzdem erreichte er bei den Männern mit 17:07,40 min
den ersten Platz und wurde oberfränkischer Meister. Seine Trainingskollegin Krystyna Lopatina lief ihren ersten 3000m Lauf. Das Mädchen ging zu langsam an und zeigte nur in der letzten Runde, was sie eigentlich kann. Mit 12:06,07 min gewann sie zwar die Meisterschaft in der U20, war aber nicht zufrieden. Auch Pascal Bottler kam nicht wirklich ins Rennen und beendete seine drei Kilometer mit einer Zeit von 18:56,32 min. Helena Weiß

Naomi Krebs deutsche Vizemeisterin im Block Sprint/Sprung W14

Während zeitgleich die oberfränkischen Meisterschaften der U18/Männer/Frauen im heimischen Stadion ausgetragen wurden, stellte sich Naomi Krebs (W14) zum ersten Mal der national Konkurrenz bei den deutschen Blockwettkampf Meisterschaften der U16 in Lage (NRW). Naomi Krebs hatte bereits im Block Sprint/Sprung die zweitbeste Meldeleistung (2698 Punkte) hinter Marie-Louisa Schöbel (Sportklub Magdeburg, 2699 Punkte) und konnte diese Leistung im Rahmen der bayerischen Blockwettkampf Meisterschaften vor zwei Wochen nochmals nach oben korrigieren (2757 Punkte). Auch die nächstgemeldeten Athletinnen folgten mit wenig Abstand, sodass der Wettkampf bereits im Vorfeld viel Spannung versprach.

Weiter ...

Oberfränkische Meisterschaften am 1. Juli 2017 in Bamberg

Die oberfränkischen Meisterschaften für die Klassen Männer und Frauen sowie U20 undU18 litten unter dem böigen Wind und den zahlreichen Regenschauern. Die Wurf- und Stoßdisziplinen wurden nach Neustadt/Coburg verlegt. Die Fülle der Titel blieb im westlichen Oberfranken: 18 Mal war die LG Bamberg erfolgreich, 13 Mal war die LG Forchheim erfolgreich. Bei den Männern dominierte der Forchheimer Moritz Hecht die Sprintstrecken: Dabei ragen die 10,96 Sekunden bei leichtem Gegenwind über 100 m heraus, den Langsprints über 200 m (22,25) und 400 m (50,42) sowie der Sprintstaffel (43,56) drückte er seinen Leistungsstempel auf. In den Sprungwettbewerben markierte Andreas Glöckner (TSV Ebermannstadt) mit 1,87 m im Hochsprung das erfreulichste Ergebnis. Weiter ...

Ergebnisse

Bayerische Mehrkampf: Silber für Leibbrand, Bronze für Düsel

Mit nicht allzu großen Erwartungen fuhren die beiden Bamberger Mehrkämpfer Oliver Leibbrand (U20) und Samuel Düsel (U20) am vergangenen Wochenende nach Erding zu den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften. Sie standen zwar in der Bayerischen Bestenliste im vergangenen Jahr in der U18 auf Platz 2 und 7, mussten sich aber in diesem Jahr als jüngerer Jahrgang in der U20 bewähren.

Zu aller Überraschung landeten sie nach einem harten 5-Kampf-Tag auf dem zweiten und dritten Podestplatz!

Der Auftakt über die 100m lief gleich bei beiden sehr zufriedenstellend ab. Sowohl Oliver Leibbrand (11,62) als auch Samuel Düsel (11,64) liefen nahe ihrer bisherigen Bestzeit. Beim Weitsprung  kosteten die drei Versuche bei böigem Wind und in praller Sonne schon mehr Nerven. Weiter ...

Zeitungsarchiv - Jahresrückblick 2016

Der Jahresrückblick 2016 für unser Zeitungsarchiv ist zusammengestellt. In 56 Artikel aus dem Fränkischen Tag kann man das vergangene Jahr mit den Erfolgen unserer Athleten und Athletinnen noch mal Revue passieren lassen. CS

LG_2016.pdf
PDF-Dokument [8.2 MB]

LG Kurier 2016

Der LG Kurier 2016 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

Viel Freude beim Lesen.

CS

LG Kurier 2016.pdf
PDF-Dokument [12.4 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010