Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Vier Medaillen und zwei oberfränkische Rekorde bei bayerischer Meisterschaft

Foto: C. Schramm

Im traditionsreichen Rosenaustadion in Augsburg fanden die bayerischen Meisterschaften der Männer/Frauen sowie der Jugendklassen U20 und U18 in der Leichtathletik statt. Starke Teilnehmerfelder in einigen Wettbewerben ließen außergewöhnliche Leistungen erwarten. Leider spielte der starke Wind eine unangenehme Rolle. Für die LG Bamberg gab es vier Medaillen und zwei oberfränkische Rekorde.

Am Ende der zweitägigen Veranstaltung lieferte Anna Güthlein in einem spannenden Speerwurfkrimi ein exzellentes Ergebnis ab. Windböen ließen ihren Speer zu Beginn nicht wie gewohnt fliegen. So lag sie bis zum fünften Versuch auf Platz zwei mit 42,56 Meter. Platz eins belegte bis dahin Luisa Tremel (Nominierte für das Europäische Olympische Jugendfestival in Baku) mit 44,72 Metern aus Gersthofen. Im sechsten Versuch gelang Anna jedoch ihr Meisterstück. Bei 47,23 Metern schlug ihr 500 Gramm schwerer Speer auf. Damit setzte sie sich an die Spitze des Wettbewerbs, holte die Goldmedaille in der U18 und verbesserte den oberfränkischen Rekord aus dem Jahr 2003 um über 1,5 Meter.

DLV-Kaderathletin Naomi Krebs startete am ersten Tag über die 100 Meter in der gleichen Altersklasse wie Anna Güthlein. Nach Vor- und Zwischenlauf in 12,21 bzw. 12,07 Sekunden kam es zu einem spannenden Endlauf mit Mara Barwitzki aus Eckental. Bei Gegenwind (-0,2) sprintete Naomi 12,09 Sekunden und wurde Zweite hinter der ein Jahr älteren Mara (12,01 Sekunden). Motiviert durch die neue persönliche Bestzeit über die 100 Meter sollte am zweiten Tag im Hürdenlauf eine weitere Bestleistung herauskommen. Nach einem lockeren Vorlauf (14,34 Sekunden) trafen im Endlauf drei der besten deutschen Hürdennachwuchsläuferinnen aufeinander. Ein packendes Rennen, bei dem Naomi Krebs bis zur neunten Hürde führte, endete äußerst knapp. Es siegte Viola John aus München (13,93) vor Michelle Frank aus Aschheim (13,96) und Naomi Krebs in 13,99 Sekunden. Damit verbesserte Naomi den oberfränkischen Rekord um über drei Zehntel. Nächste Woche gibt es dann ein erneutes Aufeinandertreffen bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm. Eine weitere Medaille in der weiblichen U18 gab es für Eva Dorsch über die Stadionrunde. Noch Müde von einer Klassenfahrt teilte sie sich ihr Rennen bei starkem Wind gut ein und sprintete auf der Zielgeraden in 58,89 Sekunden auf den Bronzerang. Auch sie hat sich für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert.

Mit Simone Schramm kam eine weitere Silbermedaille nach Bamberg. Damit verteidigte sie ihre Platzierung aus dem letzten Jahr. Im stark besetzten Kugelstoßwettbewerb der Frauen landete bei unangenehmen Windböen ihre vier Kilo Kugel bei 12,80 Metern. „Da wäre noch mehr drin gewesen“ ihr Resümee. Dies galt auch für den Speerwurfwettbewerb. Auf Grund einer ausheilenden Verletzung konnte sie hier nicht ihre gewohnte Geschwindigkeit abrufen. Ihr bester Wurf des 600 Gramm Speers schlug bei 42,78 Metern (Platz Fünf) auf. Einen weiteren fünften Platz gab es für Christina Holzner im Kugelstoß der Frauen (11,77 Meter). Damit rundeten die starken Bamberger Werferinnen ihre Erfolgsbilanz ab.

Etwas Pech hatte Anna-Lena Genz bei ihrem kraftraubenden 400-Meterlauf der Frauen. Zeitgleich mit der Viertplatzierten wurde sie in 59,66 Sekunden Fünfte.

Ebenfalls Platz Fünf gab es für Mittelstrecklerin Sara Weichert über die 800 Meter. Schnell sortierte sich das Läuferinnenfeld der Frauen und für sie blieb die Uhr bei starkem Wind in 2:19,00 Minuten stehen. Zufrieden zeigte sich Lisa Koßmann. Jeweils über die 100 Meter und 200 Meter erreichte sie die stark besetzten Finalläufe bei den Frauen. In 12,53 Sekunden und 25,60 Sekunden wurde sie jeweils Siebte. Einen Finalplatz (Platz sechs) sicherte sich auch Klara Arnold. Im Dreisprung der Frauen landete sie nach Hop-Step-Jump bei 10,77 Metern und hat ihre neue Lieblingsdisziplin gefunden.

Mit Samuel Düsel hat es ein weiterer Teilnehmer der LG Bamberg über 400 Meter unter die besten Acht geschafft. Im Männerwettbewerb lief er in 50,54 Sekunden auf Platz sieben.

Weitere Ergebnisse: Männer: Leo Schramm 100/200 Meter 11,33/22,98 Sekunden; Samuel Düsel 200 Meter 22,58 Sekunden; Frauen: Klara Arnold 100/200 Meter 13,38/26,94 Sekunden; weibliche U18: Elke Noell 100 Meter 13,44 Sekunden; Eva Dorsch 200 Meter 27,15 Sekunden; Annika Lang 200/400 Meter 28,10/65,80 Sekunden; 100 Meter Hürden Jana Kraus 16,46 Sekunden. MU18 800 Meter Tim Frank 2:10,73 Minuten. CS

Kreismeisterschaften Kinderleichtathletik im Fuchspark-Stadion

Foto: I. Dörfler

Zum zweiten Mal organisierte die Leichtathletikabteilung des  SV Waizendorf am Freitag, den 12.7.2019  eine Kreismeisterschaft in der Kinderleichtathletik im Bamberger Stadion. Neben der LG Forchheim mit 5 Mannschaften meldete sich in diesem Jahr auch der TSV Ebensfeld mit einer Mannschaft an, der SV Waizendorf ging mit 4 Mannschaften an den Start, verstärkt durch  einige Kinder des MTV Bamberg. Insgesamt waren 77 Kinder am Start. Viele Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Trotz schlechter Vorhersagen machte auch das Wetter  mit, so daß diese doch aufwendig zu organisierende Veranstaltung problemlos ablaufen konnte.

Es wurden wieder die bekannten Disziplinen Weitsprungstaffel in der U8/U10, Additionsweitsprung U12, Hindernispendelstaffel, Wurf in Zonen mit Fahrradreifen (U12), Schleifchenball (U10) und Stabweitwurf durchgeführt. Am Ende gab es für die Altersklasse U 8 den beliebten Tandem-Biathlon und für dieU10 Biathlon mit Einzelläufern. Die U12 stellte erstmals bei der 6x50m Staffel ihr Können unter Beweis.

Manche Eltern staunten nicht schlecht, was ihre Kinder schon leisten können. In den einzelnen Disziplinen ging es manchmal denkbar knapp zu. Nach wie vor waren die Kinder hochmotiviert und begeistert bei der Sache.

In der U12 gingen 3 Mannschaften an den Start, zwei aus Forchheim und eine vom SV Waizendorf. Das Team der „Forchheim Fighters“ gewann hier den Wettkampf, die „Waizendorfer Turboflitzer“ wurden Zweite.

Wie im Vorjahr stellten die U10 das größte  Teilnehmerfeld mit 4 Mannschaften. Hier gab es einen spannenden Zweikampf zwischen dem Team der „Roten Panther“ aus Waizendorf und den „Speedies“ aus Forchheim. Nach ausgeglichenen Resultaten in den einzelnen Disziplinen gewann das Waizendorfer Team mit 1 Rangpunkt Vorsprung.

Bei der U8 mussten sich die „Roten Turboschlümpfe“ aus Waizendorf diesmal den Forchheimern geschlagen geben. Sie unterlagen denkbar knapp jeweils nur um wenige Punkte in den einzelnen Disziplinen.

Bei der Siegerehrung gab es für die ersten drei Mannschaften jeder Altersklasse Pokale, Urkunden und Süßigkeiten für alle Teilnehmer. Auch dieses Jahr waren alle Sportler und Eltern begeistert von dem Wettkampf. ID

Naomi Krebs und Anna Güthlein süddeutsche Vizemeisterinnen

Foto: P. Krebs

Im saarländischen St. Wendel trafen sich die 8 Landesverbände, um die süddeutsche Meisterschaft der U18 Athleten zu ermitteln.

Mit Naomi Krebs und Anna Güthlein qualifizierten sich zwei Athletinnen der LG Bamberg und nahmen die weite Reise auf sich. Dafür wurden die beiden Schülerinnen des Eichendorff-Gymnasiums Bamberg mit der Silbermedaille belohnt.

An die 900 Athleten trafen sich am vergangenen Wochenende im St. Wendeler Leichtathletikstadion. Die extremen Temperaturen und ständig wechselnde Winde stellten die Athleten vor immer neue Herausforderungen.

Nach ihrer Meldeleistung lag Anna auf Platz 3 in dem 20köpfigen Starterfeld der besten U18 Speerwerferinnen Süddeutschlands. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem tückischen Wind übernahm Anna im vierten Wurf mit 43,22m die Führung. Nur die baden-württembergische Athletin Franka Arnold aus Ulm konnte sie in ihrem letzten Wurf  noch von Platz 1 verdrängen. Eine besondere Motivation für die Speerwerferinnen stellte die Anwesenheit der aktuellen Speerwurf Europameisterin Christin Hussong dar. Stolz nahm Anna am Ende die Silbermedaille entgegen.

Auch Naomi Krebs stellte sie der Hitzeschlacht im saarländische Stadion. Das Sprintass der LG Bamberg war nach der Meldeleistung unter den Top acht Sprinterinnen im süddeutschen Raum platziert. Eine Woche vor der Meisterschaft konnte Naomi ihr Meldeergebnis im Rahmen eines Abendsportfestes in Forchheim bereits nach oben korrigieren: Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 12,10 Sekunden wollte sie nun auch bei den süddeutschen Meisterschaften um eine Treppchenplatzierung kämpfen. Den Vorlauf, sowie den Zwischenlauf, konnte die Bamberger Gymnasiastin kontrolliert für sich entscheiden. Im Endlauf bot sie der Favoritin Saskia Lindner (LG Eintracht Frankfurt) die Stirn, zeigte ein engagiertes Rennen und konnte sich über den Vizetitel freuen (12,19 Sek.). SG / NK

Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft mit neuer persönlicher Bestweite

Foto: C. Habermann

Vor den anstehenden Süddeutschen und Bayerischen Meisterschaften in den nächsten Wochen warf die 17 jährige LG Bamberg Speerwurf-Athletin am Wochenende beim Landesoffenen Werfertag in Schwarzenbruck mit einer konstanten Serie an Würfen mit neuer persönlicher Bestweite von 45,22 m die Qualifikation zu den Deutschen U18 Meisterschaften Ende Juli in Ulm. SG

LG-Kurier 2018

Der LG Kurier 2018 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts dann bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen.

LG-Kurier 2018
LG Kurier 2018.pdf
PDF-Dokument [36.7 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010