Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Simon Ochmann über 3000m mit Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften

Foto: T. Koch

Zum Ausklang der Bahn-Saison startete Simon Ochmann von der LG Bamberg beim traditionell stark besetzten Läufer-Meeting auf der Bahn in Neustadt an der Waldnaab. Dort starte er über 3000m mit dem Ziel, die Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften im nächsten Jahr zu erzielen. Simon erreicht in seiner Altersklasse M U18 in einer Zeit von 9:42,8 min. einen starken 3. Platz, lief damit persönliche Bestzeit und konnte auch gleich die Qualifikationszeit für die Bayerischen Meisterschaften im nächsten Jahr, dann für die Altersklasse M U20, abhaken. Aktuell reiht sich Simon mit dieser Zeit auf Rang 8 in der bayerischen Bestenliste ein. TK

Oberfränkische Schülermeisterschaften 4-Kampf  in Wunsiedel  

Foto A. Dörfler

Am ersten Ferienwochenende mussten die 12- bis 15jährigen Leichtathleten zu ihren letzten Meisterschaften antreten. In Wunsiedel fanden die Oberfränkischen Schülermeisterschaften im 4-Kampf statt. Trotz des Ferienbeginns nahmen 9 Athleten der LG Bamberg teil. Bei idealen Wettkampfbedingungen heimsten sie einige überraschende Erfolge ein und erzielten viele neue persönliche Bestleistungen.

Bei den 14-jährigen Jungs ragte Leo Folgmann heraus. Er verbuchte neue Bestleistungen im Hochsprung mit 1,54m und im Kugelstoß mit 9,33m und zeigte im Weitsprung mit 5,01m und über die 100m in 13,13 sec solide Leistungen. Zusammen ergab das 1919 Punkte und den Titel Oberfränkischer Schülermeister im 4-Kampf. Nils Urbanik verbesserte seine 100m-Zeit um 1/100 sec. (12,98 s) und übersprang erstmals im Hochsprung die 1,50m-Marke (1,51m). Weiter ...

Naomi Krebs - Bronzemedaille und oberfränkischer Rekord bei deutscher Jugendmeisterschaft in Ulm 

Foto: P. Krebs

Für die diesjährigen Leichtathletik Jugendmeisterschaften qualifizierten sich drei Leichathletinnen der LG Bamberg. Schon im Vorraus versprachen die Wettkämpfe auf Grund starker Teilnehmerfelder spannend zu werden, sodass das Ulmer Donausstadion gut besucht war. Für die Athleten wurden vom Veranstalter sehr gute Wettkampfbedingungen geschaffen, jedoch mussten sich die Athleten auf unterschiedlichste Wetterlagen einstellen: Am ersten Wettkampftag stellten sich die Jugendlichen einer Hitzeschlacht bei 38 Grad und am zweiten Wettkampftag wurde der Wettkampf wegen Unwetterwarnungen und Starkregen für 1,5 Stunden unterbrochen.

Naomi Krebs (WU18) ging am ersten Tag über 100m Hürden an den Start, wobei sie laut Meldeliste auf Platz neun lag. Schon im Zwischenlauf zeigte Naomi, dass sie ihr Potential in dieser Disziplin noch nicht ausgeschöpft hatte und qualifizierte sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung für das Finale (13,89 Sek.). Auch im Finale zeigte die Bamberger Sprinterin Nervenstärke in einem dicht besetzen Feld. Nur das Zielfoto konnte über die Platzierungen zwei bis vier entscheiden, wobei Naomi Platz drei in 13,88 Sek. belegte und sich in ihrem ersten Jahr in der WU18 Altersklasse schon über eine Treppchenplatzierung freuen durfte. Weiter ...

Dreimal Gold- und Silber- sowie zwei Bronzemedaillen bei bayerischer Meisterschaft

Foto: C. Habermann

In Regensburg fanden bei hochsommerlichen Temperaturen die bayerischen Meisterschaften der Altersklassen U23 und U16 in der Leichtathletik statt. Der Nachwuchs der LG Bamberg lieferte mit drei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie mehreren Endkampfplatzierungen eine nicht alltägliche Erfolgsbilanz ab.

Gehandikapt durch eine unangenehme Schulterverletzung startete Julia Weber in den Speerwurfwettbewerb der W15. Wochenlang durfte sie nicht den 500 Gramm schweren Speer im Training werfen. Groß war dann die Freude, als der Arzt sein ok für drei Wettkampfwürfe gab. Im zweiten Versuch schleuderte sie ihr Wettkampfgerät auf die neue persönliche Bestleitung von 41,29 Meter. Ein Zeichen für außergewöhnliches Talent sowie ihr hochautomatisiertes technisches Wurfvermögen. Darauf hatte die Konkurrenz (Laura Val/LG Augsburg 41,15 Metern) keine Antwort und Julia sicherte sich die Goldmedaille. Freude und Pech erlebte der erst dreizehnjährige Fabius Schmitt bei seiner ersten bayerischen Meisterschaft. Obwohl noch ein Jahr jünger als die Konkurrenz, galt er doch als Anwärter auf eine Medaille im Weitsprung und über die 100 Meter. Im Weitsprung gelang ihm im zweiten Versuch bei 2,2 Meter Rückenwind sein weitester Satz mit 6,16 Meter. Mit über 20 Zentimeter Vorsprung gewann er den Wettbewerb und holte den Meistertitel in der M14. Wie außergewöhnlich die Leistung ist, zeigt dass noch kein Bamberger in diesem Alter so weit sprang. Wie nahe Freude und Leid beieinander liegen können bewies dann der 100 Meter Wettbewerb. Mit 11,96 Sekunden bei -0,4 Meter Gegenwind war Fabius Vorlaufschnellster. Aufgrund einer Fehlinformation verpasste er jedoch den Zwischenlauf, da ihm auf Nachfrage gesagt wurde, er sei schon für den Endlauf qualifiziert, was nicht stimmte. Groß war die Enttäuschung als die Medaillen ohne ihn verteilt wurden. Weiter ...

Florian Hofmann bayerischer Senioren-Mehrkampfmeister

Heiß ging es bei den bayerischer Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Aichach zu. Einziger LG-Teilnehmer war Florian Hofmann. Souverän holter er sich den Mehrkampfmeistertitel in der M40 mit 2.522 Punkten. In den Einzeldisziplinen Weit - Speer (800g) - 200m - Diskus (2kg) - 1500m

wusste er zu Überzeugen:. 5,24 (-0,9) - 34,48 - 26,22 (-1,2) - 24,30 - 5:10,45. CS

Gold und Silber bei deutschen Seniorenmeisterschaften

Nach Leinfelden-Worbis in Thüringen waren die deutschen Meisterschaften der Leichtathletik-Senioren (ab 35 Jahre) vergeben. Drei Vertreter der LG Bamberg traten an und wurden mit Gold und Silber dekoriert. Der Jüngste, Christopher Nowak (M35), musste aber Lehrgeld zahlen, als er über 1500 Meter nicht von Anfang an aufs Tempo drückte, um sein Rennen durchzusetzen. Am Ende war er in 4:27,90 Minuten unzufrieden mit dem fünften Platz. Cleverer agierte Roland Wild (M50) über 5000 Meter: Der Spezialist für Cross- und Bergrennen schätzt zwar das flache Stadion-Oval weniger, aber nach 17:11,17 Minuten griff er sich doch die Silbermedaille. Dagegen ist es Birgit Löffler- Röder (W50) gewohnt, mit der Goldmedaille heimzufahren. Auch die Irritationen durch Regen und Wind beim Dreisprung (9,99 Meter) bremsten gewiss die Leistung, aber nicht den höchsten Platz auf dem Siegerpodest. scm

Kim Schreiber erste bayerische Traillaufmeisterin

Die ersten bayerischen Meisterschaften im Traillauf fanden in Veitshöchheim statt. 30 Kilometer betrug die Streckenläng, dazu kamen über 700 Höhenmeter. Bayerische Meisterin wurde Kim Schreiber in 2:21:43 Stunden bei den Frauen. Bei den Männer gab es Bronze für Kevin Karrer in 2:05:35 Stunden. Alexander Rüb wurde achter in 2:33:40 bei der Männerklasse. CS

Vier Medaillen und zwei oberfränkische Rekorde bei bayerischer Meisterschaft

Foto: C. Schramm

Im traditionsreichen Rosenaustadion in Augsburg fanden die bayerischen Meisterschaften der Männer/Frauen sowie der Jugendklassen U20 und U18 in der Leichtathletik statt. Starke Teilnehmerfelder in einigen Wettbewerben ließen außergewöhnliche Leistungen erwarten. Leider spielte der starke Wind eine unangenehme Rolle. Für die LG Bamberg gab es vier Medaillen und zwei oberfränkische Rekorde.

Am Ende der zweitägigen Veranstaltung lieferte Anna Güthlein in einem spannenden Speerwurfkrimi ein exzellentes Ergebnis ab. Windböen ließen ihren Speer zu Beginn nicht wie gewohnt fliegen. So lag sie bis zum fünften Versuch auf Platz zwei mit 42,56 Meter. Platz eins belegte bis dahin Luisa Tremel (Nominierte für das Europäische Olympische Jugendfestival in Baku) mit 44,72 Metern aus Gersthofen. Im sechsten Versuch gelang Anna jedoch ihr Meisterstück. Bei 47,23 Metern schlug ihr 500 Gramm schwerer Speer auf. Damit setzte sie sich an die Spitze des Wettbewerbs, holte die Goldmedaille in der U18 und verbesserte den oberfränkischen Rekord aus dem Jahr 2003 um über 1,5 Meter. Weiter ...

LG-Kurier 2018

Der LG Kurier 2018 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts dann bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht auch wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

 

Viel Freude beim Lesen.

LG-Kurier 2018
LG Kurier 2018.pdf
PDF-Dokument [36.7 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010