Leichtathletikgemeinschaft Bamberg - Freude an Bewegung!

Bayerische Crosslauf-Meisterschaften in Kemmern

Eine rundherum gelungene Veranstaltung war die Bayerische Crosslauf-Meisterschaft in Kemmern: Das Wetter war für Crosslauf war für optimal, die Organisation war perfekt, die Strecke war anspruchsvoll und für eine Bayerische Meisterschaft angemessen und die Beteiligung war hochklassig, so dass es Spaß machte zuzuschauen. Aufgrund der hochklassigen Starterfelder war es für die Starterinnen und Starter der LG Bamberg nicht einfach in die Medaillen-Ränge zu laufen, dennoch war die Ausbeute mit einer Einzel-Medaille und drei Mannschaftsmedaillen durchaus achtbar.

Im sehr stark besetzten Lauf der weiblichen Jugend verfehlte Anna Hirt nur knapp das Podest und wurde Vierte in ihrer Altersklasse (AK) W U18. Zur Versöhnung gab es dann aber doch noch eine Silber-Medaille, nämlich mit der Mannschaft der weiblichen Jugend AK U18-U20, zusammen mit Jana Münchenbach und Krystyna Lopatina.

Nicht minder stark besetzt war der Lauf der Männer  der Altersklassen M35-45. Marco Sahm holte sich hier mit einer guten Leistung die Bayerische Vizemeisterschaft in der AK M40. Mit seinen Team-Kameraden Tobias Teuscher (6. AK M45) und Roland Wild (7. AK M45) der Bayerische Mannschaftstitel der AK M35-45 geholt werden.

Eine weitere Medaille gab es dann noch im Wettbewerb der Männer AK U23. Finn-Lucas Johannsen, Johannes Heimburg und Pascal Bottler holten sich dort den 2. Platz in der Mannschaftswertung. tk

Deutsche Hochschulhallenmeisterschaften - Simone Schramm Vizemeisterin

Zum 19. Mal trugen die deutschen Hochschulen ihre Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik in Frankfurt/ Kalbach aus. Über 270 Teilnehmer aus ganz Deutschland suchten in 13 Disziplinen ihre neuen Titelträger. Auch Starter/ innen der Uni Bamberg bzw. der LG Bamberg/LG Forchheim hatten sich hierfür qualifiziert. Hervorragend lief es für Simone Schramm von der Universität Bamberg. Im Kugelstoßen der Frauen wuchtete die Lehramtsstudentin ihre vier Kilo schwere Edelstahlkugel auf 12,22 Meter. Kleinere technische Probleme ließen an diesem Tag eine größere Weite nicht zu. Dennoch reichte die erzielte Leistung zur deutschenVizemeisterschaft, eine Platzierung, die es so an der Universität Bamberg noch nicht gegeben hat. Platz 1 errang Luise Weber mit 14,15 m von der Uni Erfurt. Den sechsten Platz holte sich Christina Holzner mit 10,71 Meter bei ihrer ersten deutschen Hochschulmeisterschaft. Die Bamberger Lehramtsstudentin hatte ebenfalls mit technischen Problemen zu kämpfen. Ins B-Finale über 60 Meter der Männer schaffte es der Forchheimer Moritz Hecht, der in Bamberg studiert. Nach neuer persönlicher Bestzeit von 7,07 Sekunden im Vorlauf lief er 7,11 Sekunden. Moritz Hecht versuchte sich, wie auch Florian Leibbrand und Leo Schramm über die 200 Meter, doch die jungen Athleten konnten an diesem Tag nur Erfahrung mit der engen Laufbahn sammeln. CS

Oberfränkische Crosslauf-Meisterschaften in Priegendorf

Die Bedingungen für einen Crosslauf-Wettbewerb waren alles andere als optimal. Es war rundherum winterlich: Die Temperaturen waren weit unter dem Gefrierpunkt, die Strecke war schneebedeckt und demzufolge stellenweise auch sehr glatt, so dass man ohne Spikes eigentlich chancenlos war. Darüber hinaus war die hügelige Strecke auch noch extrem anspruchsvoll. Die LG Bamberg war im Vergleich zu den Vorjahren nicht so zahlreich vertreten wie in den Vorjahren, das lag aber vor allem auch an einigen kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen. Demzufolge war die Titel-Ausbeute mit 5 Gold-Medaillen nicht so ergiebig wie in den Vorjahren, wo man da immer im zweistelligen Bereich lag.

Den ersten Titel für die LG Bamberg holte sich Jonathan Vogels. Er gewann mit deutlichem Vorsprung den Schülerlauf und wurde somit oberfränkischer Cross-Meister in der Altersklasse (AK) M U16. Jana Münchenbach konnte sich in der weiblichen Jugend in Szene setzen und gewann souverän den Titel in der AK W U18. Der Mittelstrecken-Wettbewerb der Männer war hart umkämpft. Neuzugang Christopher Novak musste sich erst nach hartem Kampf geschlagen geben und wurde Oberfränkischer Vizemeister in der Männerklasse.

Die meisten Starter der LG waren dann im abschließenden Langstrecken-Wettbewerb der Männer am Start. Severin Beilner (AK M30), Alois Fuchs (M35) und Marco Sahm (M40) holten sich jeweils den Oberfränkischen Vizetitel in ihren Altersklassen. Das sie im Gesamteinlauf auch sehr gut platziert waren, holten sie sich in der Mannschaftswertung damit auch die Gold-Medaille in der Männerklasse. Dazu gab es noch zwei weitere oberfränkische Titel in diesem Lauf: Pascal Bottler wurde Erster in der AK MU23 und das Senioren-Team in der AK M35-45 mit Alois Fuchs, Marco Sahm und Edgar Loch (.4. M40) wurde auch Oberfränkischer Mannschaftsmeister. tk

Ultralauf - nach 80 Kilometer auf dem Brocken angekommen

Wie immer im Februar fand die mittlerweile legendäre Brocken-Challenge statt. Das „härteste Rennen des Nordens“ (WDR) startet in Göttingen mit dem Ziel Brocken im Harz. Auf den 80 Kilometern waren von den 188 Startern 1900 Höhenmeter sowie kilometerlange Blankeis- und knietiefe Bruchharschpassagen zu bewältigen. Dafür fehlte der oft obligatorische Sturm am Brockengipfelplateau auf 1142m Höhe. Bei seiner zweiten Teilnahme an diesem Spendenlauf fielen Patrick Gensel (LG Bamberg) die ersten 42 km recht schwer, das Zwischenziel Barbis durchlief er nach 3:49 Stunden. Im deutlich anspruchsvolleren und steileren zweiten Abschnitt lief es dann, und er machte Platz um Platz gut. Nach einem beherzten Schlussanstieg stand nach 8:50 Stunden der 13. Gesamtplatz und Platz 1 in der AK 40 zu Buche. Jürgen Lurz aus Breitengüßbach erreichte nach 11:31 Stunden als 122. das Ziel. Im Vordergrund stehen nicht nur sportlichen Aspekte, sondern die Unterstützung ausgewählter Organisationen und Projekte durch den Veranstalter ASFM (Ausdauersport für Menschlichkeit). Alle Startgelder und Spendenwerden weitergeleitet. pr

Überzeugender Auftritt bei den Nordbayerischen Meisterschaften

Die Nordbayerischen Meisterschaften der U20/U16 fanden dieses Jahr nach den bayerischen Meisterschaften statt. Somit hieß es für viele Leistungsträger der LG Bamberg, die Leistungen nochmal auf nordbayerischer Ebene zu bestätigen und sich eine Platzierung auf dem Treppchen zu sichern. Andere Athleten nutzten die Chance erste Erfahrungen auf einer größeren Meisterschaft zu sammeln und konnten persönliche Bestleistungen erzielen.

In der Altersklasse MU20 erreichte Oliver Leibbrand Platz 6 über die 200m Distanz in 23,61 Sek. Besonders über die 60m Hürdenstrecke konnte er überzeugen. Oliver Leibbrand überquerte die Ziellinie mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 8,64 Sek. und wurde dafür mit Platz 1 belohnt. Auch sein Trainingskollege Daniel Müller steigerte seine Meldeleistung über die 200m Distanz. Auf Grund des starken Teilnehmerfeldes platzierte sich Daniel Müller mit einer Zeit von 23,69 Sek. hinter Oliver Leibbrand auf Platz 10. Im Weitsprung erreichte Daniel Müller den Endkampf und konnte im letzten Sprung 6,28m abrufen (Platz 4). Christian Baumgartl, ebenfalls MU20, wollte vor Allem in seiner Paradedisziplin dem Kugelstoßen (6kg) überzeugen. Schon im zweiten Stoß beförderte er die Kugel auf 11,48m und sicherte sich den dritten Platz.

Weiter ...

Bronze im Kugelstoß bei bayerischer Hallenmeisterschaft

Stark dezimiert war das Team der LG Bamberg bei der bayerischen Leichtathletik- Hallenmeisterschaft in Fürth. Simone Schramm und Dominique Sauer warteten jedoch mit hochwertigen Resultaten auf. Im Kugelstoß der Frauen verteidigte Simone Schramm ihre Bronzemedaille aus dem Vorjahr. In einem kleinen, aber exquisiten Starterfeld verbesserte sie dreimal ihre bisherige Bestleistung mit der Vier-Kilogramm- Kugel auf 12,51 m. Damit näherte sie sich bis auf 15 cm an die Weite von Bambergs bester Kugelstoßerin, Maria Weidner, aus dem Jahr 1942 an. Überrascht war Gymnasiastin Dominique Sauer von ihrem 60-m-Hürden- Resultat. Sowohl im Vorlauf als auch im Endlauf verbesserte das Talent, das noch der Jugendklasse angehört, seine Bestleistung auf 9,32 Sek. Zeitgleich mit der Fünften kam sie auf den sechsten Rang. cs

Athletinnen der LG Bamberg in der Zeitschrift "Leichtathletiktraining"

Quelle: leichtathletiktraining. Münster: philippka, 2017 (1). S. 11

Die offizielle Trainer- und Fachzeitschrift des Deutschen Leichtathletik-Verbandes bietet regelmäßig praktische Hilfestellungen mit Beiträgen zu Trainingsorganisation, -methodik, -planung und Wettkampf. In der Januar-Ausgabe 2017 sind erneut Leichtathletinnen der LG Bamberg erschienen. Entsprechend der kalten Jahreszeit hat Autor Philipp Körner laufintensive Ballspielformen für das Leichtathletik-Hallentraining vorgestellt, die von den engagierten Athletinnen der Trainingsgruppe von Uwe Loch erprobt wurden. Die dabei entstandenen Bilder hat die Redaktion der von rund 6000 Trainern abonnierten Zeitschrift für die Veranschaulichung des Beitrags verwendet. PK

https://philippka.de/shop/916-thickbox_default/leichtathletiktraining.jpg

Naomi Krebs knackt bayerischen Rekord

Vergangenes Wochenende war die LG Bamberg mit insgesamt 6 Athleten bei den bayerischen Hallen- und Winterwurfmeisterschaften der U20/AK15 vertreten. Alle Leichtathleten stellten mit sehr guten Leistungen ihren derzeitigen Leistungsstand unter Beweis und konnten insgesamt 6 Medaillen für die LG Bamberg sammeln.

Die erfolgreichste Starterin mit insgesamt drei Medaillen für die LG Bamberg war zugleich eine der jüngsten Athletinnen im Starterfeld. Naomi Krebs (W14) startet im starken Starterfeld der W15, nachdem es in ihrer Altersklasse noch keine bayerischen Hallenmeisterschaften gibt. Schon im Vorlauf über 60m dominierte sie den Lauf und konnte über die letzten Meter sogar etwas Druck herausnehmen, um Kraftreserven für den Endlauf zu sparen. Trotzdem überquerte sie die Ziellinie in 7,84 Sekunden, was zugleich eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Im Endlauf zeigte sie ihr volles Potential: Naomi Krebs verbesserte nicht nur nochmals ihre Bestleistung, sondern stellte mit 7,73 Sekunden den 30-jährigen bayerischen Rekord über 60m in der W14 ein. Somit erhielt die Goldmedaille eine besondere Bedeutung. Ihr Sprinttalent konnte Naomi Krebs noch mal am Ende des Tages über die 60m Hürdenstrecke unter Beweis stellen. Nachdem sie in den Wintermonaten konzentriert an ihrer Hürdentechnik gefeilt hatte und sehr gute Fortschritte erzielen konnte, sollte ihre Meldeleistung von 9,56 Sek. deutliche verbessert werden.

Weiter ...

Kraftraum wurde saniert

Nach über 40 Jahren haben unsere Geräte im Kraftraum Spuren des Verschleißes gezeigt. Zwei Schräg- und drei freie Bänke wurden mit hochwertigem schwarzem Kunstleder (Elefantenhaut) bezogen. Der hautverträgliche, antimikrobielle, flammhemmende Bezug ist frei von Cd/AZO/FCKW/PCP/PCB und Schadstoffen, also bestens für Fitnessstudios geeignet! Dank der finanziellen Unterstützung der LG und über 10 Stunden Arbeit von Herbert und Carlo konnte die Sanierung durchgeführt werden. Hoffen wir, dass sich der Aufwand gelohnt hat und uns die Geräte lange erhalten bleiben. CS

Zeitungsarchiv - Jahresrückblick 2016

Der Jahresrückblick 2016 für unser Zeitungsarchiv ist zusammengestellt. In 56 Artikel aus dem Fränkischen Tag kann man das vergangene Jahr mit den Erfolgen unserer Athleten und Athletinnen noch mal Revue passieren lassen. CS

LG_2016.pdf
PDF-Dokument [8.2 MB]

LG Kurier 2016

Der LG Kurier 2016 ist erschienen. Die gedruckte Version gibts bei euren Trainern/innen oder wie immer beim beim Silvesterlauf.

Außerdem steht wieder eine Onlineversion zur Verfügung.

Viel Freude beim Lesen.

CS

LG Kurier 2016.pdf
PDF-Dokument [12.4 MB]

Trainingsangebot für Kinder beim SV Waizendorf

Die Leichtathletik-Abteilung des SV Waizendorf sucht für die Gruppe der 8- bis 11-jährigen noch sport- und bewegungsbegeisterte Kinder. Bei einem fachkompetenten Training erlernen die Kinder die Grundlagen der Leichtathletik wie Laufen, Springen, Werfen. Durch die vielfältigen Wettkampf- und Bewegungsformen kommt keine Langeweile auf. Dabei werden alle Komponenten der Motorik und der konditionellen Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer und Beweglichkeit gefördert.

Die Trainingszeiten sind in der Aurachtal-Halle Stegaurach ab Oktober:

                     Dienstag:   15.45 bis 17.00 Uhr

Interessierte bitte bei A.Dörfler Tel. 57326 / doerfleralbert@gmail.com melden!

 

Besucher seit 19. Juni 2010